Eschweiler-Hastenrath: Hastenrath: 50 Kinder begeistern mit Krippenspiel

Eschweiler-Hastenrath: Hastenrath: 50 Kinder begeistern mit Krippenspiel

Während woanders bereits die ausgemusterten Weihnachtsbäume aus den Wohnzimmern verbannt werden, nehmen die Hastenrather seit 1999 den Dreikönigstag zum Anlass, um sich am darauffolgenden Sonntag mit ihrem Krippentag gebührend vom Weihnachtsfest zu verabschieden.

Musikalisch eingebettet vom Kirchenchor der Pfarre St. Wendelinus bedankte sich Pfarrer Hannokarl Weishaupt zunächst bei den fleißigen Sternsingern, die zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag wieder von Haus zu Haus gezogen waren und eine stolze Summe für den wohltätigen Zweck gesammelt hatten.

Während Paula Jansen an der Violine, Tim Richter, Emily Effenberg und Maxime Ghislain am Klavier sowie die Flötengruppe der Gemeinde mit weihnachtlichen Liedern am Sonntag noch einmal die Hastenrather Pfarrkirche in Heiligabend-Stimmung versetzten, begeisterten die Kinder der Pfarre zwischen drei und zehn Jahren mit ihrem Krippenspiel, das Jahr für Jahr den Abschluss des Weihnachtsfests in Hastenrath symbolisiert.

Auf der Suche nach dem neu geborenen Erlöser ist niemand allein, wird jeder Streit bedeutungslos und entsteht eine neue, gemeinschaftliche Hoffnung, die die Menschen zu verbinden vermag. Nur vier Proben brauchte es, bis die fast 50 beteiligten Kinder, darunter auch die Kommunionskinder mit ihrer Kerzengeschichte, die über eine Stunde dauernden Aufführungen fehlerfrei vortragen konnten.

Ein großer Dank galt vor allem den Betreuerinnen und „Regisseurinnen“ Ute Harter, Elvira Körfer und Simone Szymkowiak für die Organisation dieses sehr stimmungsvollen Krippentages in Hastenrath, über den sich auch der Eschweiler Kinderschutzbund freuen darf, dem der Erlös dieses Tages zugute kommt.

(vr)
Mehr von Aachener Zeitung