Eschweiler: Hans-Joachim Heist bittet zum Heinz-Erhardt-Abend

Eschweiler: Hans-Joachim Heist bittet zum Heinz-Erhardt-Abend

Heinz-Erhardt-Fans dürfen sich freuen: Hans-Joachim Heist alias Gernot Hassknecht, präsentiert am Donnerstag, 17. März, sein Programm „Noch‘n Gedicht!“. Beginn ist um 20 Uhr im Kulturzentrum Talbahnhof am Raiffeisenplatz 1-3.

Die Hornbrille, die Frisur und vor allem der unverwechselbare Schalk im Nacken: Wenn Hans-Joachim Heist loslegt, meint man, der echte Heinz Erhardt (gestorben 1979) stünde leibhaftig auf der Bühne. Keine Spur mehr von dem motzenden Charakter Gernot Hassknecht der ZDF-Satiresendung „Heute Show“, den Heist sonst so erfolgreich verkörpert. In seinem Soloprogramm schlüpft Heist stattdessen in die Rolle des liebenswert-verschmitzten Schelms — Gedichte, Pointen und Lieder inklusive.

Wenn der Komiker Heist den großen Komiker Heinz Erhardt imitiert, dann erweist er ihm ganz offen seine Reverenz — und das Publikum ist hin: Wie er die Pointen setzt, wie er sich an die Brille greift, ganz wie der Meister. Das volle Gesicht, das spärliche Haar: Die physiognomische Ähnlichkeit ist erstaunlich.

Wenn Heist die Hornbrille aufsetzt, schlüpft er in die Rolle des Königs der Kalauer und bietet einen Querschnitt durch Erhardts schönste Reime und Wortspielereien: Heist als das lebende große Heinz-Erhardt-Buch. Ein urkomischer Querschnitt durch Erhardts schönste Reime und Wortspielereien. Verschmitzt, spitzbübisch, fantasievoll.

Mehr von Aachener Zeitung