Hallencup und Fuchscup Eschweiler: Turniere zwischen den Jahren

Jubiläumsturnier: Raiffeisenbank und Germania Dürwiß richten Hallencup aus

Alle Jahre wieder laden die Raiffeisen-Bank Eschweiler und der FC Germania Dürwiß „zwischen den Tagen“ zu besonderen Fußballfesten ein. In wenigen Wochen steht nun ein Jubiläum an, das den Namen tatsächlich verdient: Der Hallencup wird zum 25. Mal ausgespielt.

Zwölf Herausforderer werden am Samstag, 29. Dezember, und Sonntag, 30. Dezember, in der Halle des Berufskollegs Titelverteidiger Fortuna Weisweiler auf den Zahn fühlen. Bereits am Freitag, 28. Dezember, kämpfen zehn Teams um den Fuchscup (22. Auflage) und somit um die inoffizielle (und auf Grund der Teilnahme des VfL Übach-Boscheln II offenen) Stadtmeisterschaft der Reservemannschaften.

Am Dienstag hatte nun Vorstandsmitglied Sven Rehfisch in die Räume der Raiffeisen-Bank eingeladen, wo im Beisein der Verantwortlichen des FC Germania Dürwiß um den Vorsitzenden Frank Dickmeis Annette Brandenburg die Auslosung der Gruppen vornahm.

Bereits im ersten Spiel der Endrundengruppe B wird es am Sonntag, 30. Dezember, zur Neuauflage des Vorjahresfinales zwischen Fortuna Weisweiler und Columbia Donnerberg kommen. Vor Jahresfrist hatte der indestädtische A-Ligist den Stolberger Bezirksligisten im Endspiel mit 7:1 deklassiert und somit der Dominanz der Fußballer aus der Kupferstadt, die von 2012 bis 2016 fünf Mal in Folge (drei Mal SV Breinig, zwei Mal Columbia Donnerberg) den Hallencup in die Nachbarstadt entführt hatten, ein Ende gesetzt.

Komplettiert wird die Endrundengruppe B durch den starken A-Ligisten Rhenania Lohn, der als Aufsteiger im oberen Tabellendrittel der höchsten Liga des Fußballkreises Düren mitmischt, und vom Sieger der Vorrundengruppe B. In der Endrundengruppe A trifft der SV St. Jöris auf Bezirksligist Alemannia Mariadorf, den Ersten der Vorrundengruppe A und den Sieger des Entscheidungsspiels der beiden Vorrundengruppenzweiten.

Die inzwischen in die Kreisliga C abgestürzte Eschweiler Rhenania, die den Hallencup insgesamt vier Mal (1996, 1997, 2000, 2004) gewinnen konnte, kämpft am Samstag, 29. Dezember, in der Vorrundengruppe A gegen die Lokalrivalen Eschweiler FV und Falke Bergrath sowie den BC Oberzier um die Qualifikation für die Endrunde. Gastgeber und Rekordsieger FC Germania Dürwiß (sieben Erfolge, letztmals im Jahr 2011) trifft in der Vorrundengruppe B auf den SCB Laurenzberg, den SC Berger Preuß und VfL Übach-Boscheln. Das erste Halbfinale des Hallencups soll am Sonntag, 30. Dezember, um 19 Uhr beginnen. Eine Stunde später erfolgt der Anpfiff zum Endspiel.

Kampf um den Ball und den Hallencup: Während der SV St. Jöris (rechts) für die Endrunde gesetzt ist, greift der SC Berger Preuß bereits in der Vorrunde einen Tag zuvor in das Turniergeschehen ein. Foto: Andreas Röchter

Rund 50 Stunden zuvor eröffnet am Freitag, 28. Dezember, um 17.45 Uhr die Zweitvertretung der Gastgeber die Turnierserie. Im Eröffnungsspiel des Fuchscups stehen sich Germania Dürwiß II und Fortuna Weisweiler II gegenüber. Titelverteidiger Rhenania Lohn II, Rhenania Eschweiler II und der SCB Laurenzberg II vervollständigen die Vorrundengruppe A.

Die Gruppe B bilden der SV St. Jöris II, die Sportfreunde Hehlrath II, Falke Bergrath II, SC Berger Preuß III und der VfL Übach-Boscheln II. Die erste Vorschlussrundenpartie startet um 22.15 Uhr. Der Anpfiff zum Finale soll um 23 Uhr erfolgen. Schirmherr der Turniere um den Hallen- beziehungsweise Fuchscup ist mit Paulo Mendes der designierte Karnevalsprinz.

Bereits am kommenden Wochenende steigen in der Halle des Berufskollegs die Jugendturniere von Veranstalter Raiffeisen-Bank Eschweiler und Ausrichter FC Germania Dürwiß, für die sich insgesamt 40 Mannschaften gemeldet haben: Der Samstag, 8. Dezember, steht im Zeichen der F- (10 bis 13.30 Uhr) und E-Junioren (14 bis 19 Uhr). Am Sonntag, 9. Dezember, zeigen die Bambini (10 bis 13.30 Uhr) und die D-Junioren (14 bis 19 Uhr) ihr Können.

Mehr von Aachener Zeitung