1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Händlergeschrei gibts gratis dazu

Eschweiler : Händlergeschrei gibts gratis dazu

Mit flotten, kessen Sprüchen und einer großen „Klappe” sorgen „Aal-Ekkehard”, „Blumen-Gerry”, „Bananen-Jack”, „Käse-Maik”, „Toni-Makkaroni” und „Wattwurm” am kommenden Wochenende wieder für reichlich Stimmung in der Indestadt.

Die Marktschreier sind wieder auf Tour und machen Station auf dem Marktplatz, wo sie drei Tage lang lautstark um die Gunst der Käufer buhlen und ihre Ware kiloweise unters Volk bringen.

Matjes, Freibier und jede Menge Unterhaltung hat das Frühlings-Stadtfest also zu bieten, das am Freitag, 12. März, eröffnet und vom City-Management-Verein organisiert wird. Während zahlreiche Imbiss- und Getränkestände sowie Fahrgeschäfte und Spielstände für Kinder die Innenstadt (Grabenstraße, Marienstraße, Neustraße und Englerthstraße) in einen Basar verwandeln, gehts auf dem Marktplatz etwas deftiger zu.

Matjes für Bertram

Um 9.30 Uhr darf sich Bürgermeister Rudi Bertram auf den ersten leckeren Matjes freuen, wenn er den „Fischmarkt” eröffnet hat. Anschließend gibt es Freibier und Matjes (solange der Vorrat reicht!) für alle Besucher. Zudem darf man bei einem so genannten Eröffnungsbuffet zunächst einmal die Ware der Marktschreier zum Nulltarif kosten.

Mit einem Krabbenpulwettbewerb, bei dem es einen frischen kanadischen Wildlachs zu gewinnen gilt, locken die Marktschreier am Samstag, 13. März, auf den Marktplatz. Um 14 Uhr eröffnen die „Hanseaten” ein Matjes-Dinner und um 16 Uhr die „Haifisch-Bar”, bei dem man das Gewicht eines „richtigen”, aber nicht mehr lebendigen Hais raten soll. Ein Matjes-Wettessen schließt sich um 18 Uhr an.

Livemusik, Kinderüberraschungen und ein zünftiger Frühschoppen stehen am Sonntag, 14. März, ab 11 Uhr, auf dem Marktplatz-Programm. Der beste Marktschreier (die Stadtfestbesucher wählen wieder ihren Favoriten) wird gegen 18 Uhr gekürt.

Viele Angebote für Kinder

In der Innenstadt öffnen die Stände und Karussells ebenfalls um 11 Uhr. Während ein Kinder-Animateur, Ponyreiten, Entenangeln und Pfeilwerfen die Kleinen „in Atem halten”, haben die Großen Gelegenheit beim verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr einen gemütlichen Bummel durch die City zu machen.

Für reichlich Parkraum ist auch wieder gesorgt: Neben dem Karstadt-Parkhaus ist auch der Drieschplatz für die Stadtfestbesucher geöffnet.


Zum Thema:

Freibier und Matjes zum Nulltarif gibt es, wenn Bürgermeister Rudi Bertram den Fischmarkt am Freitag, 12. März, um 9.30 Uhr auf dem Marktplatz eröffnet. Am Samstag, 13. März, eröffnen Stadtfest und „Fischmarkt” um 9 Uhr.

Mit einem zünftigen Frühschoppen gehts am Sonntag, 14. März, 11.30 Uhr, weiter.

An allen drei Tagen findet ein Wettbewerb statt, bei dem die Stadtfestbesucher den besten Marktschreier wählen.

Zum Stadtfest öffnen die Geschäfte am Sonntag von 13 bis 18 Uhr.