1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Grüne gegen dicke Luft im Stadtrat

Eschweiler : Grüne gegen dicke Luft im Stadtrat

Die Ratsfraktion der Grünen beantragt jetzt ein absolutes Rauchverbot bei Sitzungen des Stadtrats und seiner Gremien. „Die Politiker dürfen auch in Zukunft diskutieren, bis ihnen die Köpfe rauchen. Aber mit der Zigarettenqualmerei während der Sitzungen sollte endlich Schluss sein”, meint Franz-Dieter Pieta, Sprecher der Grünen im Stadtrat.

Seine Fraktion hat deshalb ein striktes Rauchverbot für die Zusammenkünfte des Stadtrates, seiner Ausschüsse und anderer politischer Gremien beantragt. Und damit niemand in Versuchung kommt, sollen fortan erst gar keine Aschenbecher mehr auf die Tische gestellt werden.

Den Mitarbeitern der Verwaltung ist das Rauchen im Rathaus schon seit längerem weitgehend untersagt. In den Büros, in der Cafeteria, auf den Fluren und bei Dienstbesprechungen in den Sitzungssälen müssen die Kippen bis auf wenige Sonderfälle ausbleiben. Im „parlamentarischen Bereich” gelten allerdings ganz andere Regeln: Bei Rats- und Ausschusssitzungen ist die Qualmerei grundsätzlich erlaubt - so lange kein Politiker ausdrücklich ein Verbot beantragt.

„Jedes Mal aufs Neue muss man die Raucher um Rücksichtnahme bitten. Und nicht selten wird man dafür seitens der nikotinsüchtigen Kolleginnen und Kollegen auch noch mit Murren und missbilligenden Blicken bedacht”, klagt Pieta aus leidvoller Erfahrung, „So wenig Nichtraucherschutz wie in den Sitzungssälen unseres Rathauses gibt es ansonsten in öffentlichen Gebäuden wohl fast nirgendwo mehr.”

Gespannt ist Pieta nun darauf, wie sich die Stadtratskollegen bei der Abstimmung über den Antrag verhalten werden: „Schließlich bilden die Raucherinnen und Rau-cher im Stadtrat über alle Parteigrenzen hinweg eine ziemlich starke Fraktion.”