Hohensteiner Pfadfinder: Großes Zeltlager zum 70-jährigen Bestehen

Hohensteiner Pfadfinder : Großes Zeltlager zum 70-jährigen Bestehen

Die Hohensteiner aus Röthgen müssen zur Zeit leider mit wenig Platz auskommen, da das Pastor-Zohren-Haus als Stammhaus Am Burgfeld schon für den bevorstehenden Umbau geräumt wurde. Also beschloss man das Jubelfest zum 70-jährigen Bestehen mit einem Zeltlager an Pfingsten zu feiern.

So machten sich etwa 60 Kinder und ehemalige Pfadfinder im Alter von 7 bis 70 Jahren auf den Weg in die Eifel. In Urmauel bei Waxweiler stand den Röthgenern der gesamte Pfadfinderzeltplatz an der Prüm zur Verfügung. So konnten zahlreiche Rundzelte zum Schlafen, Binderzelte für die Küche und eine Jurte für das Lagerfeuer großräumig aufgebaut werden. Auch für Lagerbauten, wie einen Bannermast war reichlich Platz.

Die Ehemaligen hatten sich für den Küchendienst gemeldet, sodass die Leiter mit den Kindern Zeit zum Spielen und für Workshops hatten. Sie lernten etwa, wie man Feuer macht, auf einer Slagline balanciert oder Hängematten fachgerecht aufbaut. Die passende Knotentechnik dazu wurde auch vermittelt. Zwischendurch kamen Tagesgäste zu Besuch, die nicht mehr zelten konnten oder wollten. Beim Austausch von Anekdoten aus ihrer aktiven Zeit wurde viel gelacht.

Als kirchlicher Beistand nahm Kurat Georg Sievers die zweistündige Anfahrt auf sich, um gemeinsam mit allen einen Gottesdienst am Pfingstsonntag zu halten. Dieser wurde selbstverständlich mit Gesang und Gitarrenmusik begleitet.

Am letzten Tag gab es einen „Bunten Abend“, an dem jede Altersgruppe, vom sogenannten Wölfling bis zum Rover, und auch die Leiter und Ehemaligen einen Beitrag zur Unterhaltung boten. Die obligatorische Nachtwanderung rundete den Abend ab. Auch das Wetter spielte mit und gestattete am Montag Morgen, die Zelte wieder trocken einzupacken, ehe der Reisebus die Kinder voller Eindrücke nach Hause brachte.

 Kinder und Jugendliche ab sieben Jahren sind herzlich eingeladen, sich einmal eine Meuten- oder Truppstunde anzusehen.

Auch, wer die ehrenamtliche Arbeit der Leiter (Alter 18-30 Jahre) personell unterstützen möchte, kann sich gerne melden. Informationen gibt es unter info@hohensteiner.com bzw. www.hohensteiner.com

Mehr von Aachener Zeitung