Eschweiler: Graffiti-Projekt: Skatepark bekommt neuen Anstrich

Eschweiler: Graffiti-Projekt: Skatepark bekommt neuen Anstrich

Selbst der Regen konnte sie nicht von ihrem Ziel abhalten: Unter dem Motto „New Generation! Europa bekommt einen neuen Anstrich“ verschönerten Jugendliche den Skatepark an der Indestraße mit Graffitis.

Finanziert wurde das Projekt der Mobilen Jugendarbeit Eschweiler durch Fördergelder, die seitens der Städteregion Aachen beantragt wurden. Unterstützt wurden die Jugendlichen, von den Profis Tillmann und Andreas, Graffitikünstlern, die genauso wie Nicole Hillemacher von der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Eschweiler vom Talent der Nachwuchskünstler begeistert waren.

Bis zu 30 Jugendliche brachten ihre Ideen mit ein, die dann von den Profis umgesetzt wurden. Natürlich sprühten auch die Teenager und halfen so die grauen Elemente in bunte Kunstwerke zu verwandeln. Verschiedene Skater- und BMX-Motive sowie der Schriftzug „Skatepark Eschweiler“ können nun begutachtet werden. Im August des vergangenen Jahres wurden neue Rampen angeliefert und aufgebaut. Diese sahen vor ihrem Anstrich jedoch ziemlich trostlos aus. Aus diesem Grund war es den Jugendlichen ein besonderes Anliegen, bei diesem Projekt dabei zu sein.

Auch eine Eschweiler Firma stellte einen Container zur Verfügung, der besprüht wurde. Schon vor vier Jahren hatte man einen Container der Firma verschönert, wie Hillemacher berichtete.

„Die Fahrer haben uns erzählt, dass sie häufig darauf angesprochen werden und die Leute es toll finden, dass sie mit solch einem Container rumfahren“, sagte Hillemacher.

Begeistert von dem tollen Ergebnis waren auch Olaf Tümmeler, Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendförderung der Stadt Eschweiler, und Bürgermeister Rudi Bertram, die sich die Kunstwerke der Jugendlichen am Sonntag einmal genauer anschauten.

Die Städteregion Aachen und die Stadt Eschweiler wollten mit dem Projekt in der Europawoche 2014 vor allem Jungwähler ansprechen, die bei der Europa- und Kommunalwahl zum ersten Mal wahlberechtigt sind.

Auch die Jugendlichen, die an diesem Projekt mitwirkten, schienen mit ihrer Leistung zufrieden. Zur Musik ihrer Lieblingskünstler legten sie am Sonntagnachmittag die Spraydosen zur Seite und drehten im neu gestalteten Skatepark eine Runde mit ihrem Skateboard oder BMX-Rad.

(se)
Mehr von Aachener Zeitung