1. Lokales
  2. Eschweiler

Wattrelos feiert: Gleich zwei große Feste in Eschweilers Partnerstadt

Wattrelos feiert : Gleich zwei große Feste in Eschweilers Partnerstadt

Am Wochenende hat Eschweilers Partnerstadt Wattrelos gefeiert: die „Fete des 40 ans Berlouffes“ und „30 ans du groupe folklorique des Berlouffes“. Zu diesem Anlass waren Lilo und Hartmut Fröhlich vom Partnerschaftsverein Eschweiler eingeladen.

Ebenfalls wurden die Freunde aus der Partnerstadt Reigate & Banstaedt Janet und Graham Powell eingeladen. Am Samstagmittag fand die Geburtstagsfeier auf dem Place Jean Delvainquiere vor dem Rathaus statt. Bürgermeister Dominique Baert begrüßte alle Gäste, besonders begrüßte er den Mann, der vor 40 Jahren das Berlouffesfest ins Leben gerufen hat: Jean Luc Doyen.

Auch die Nachfolgerin von Jean Luc Doyen, Michèlle Coquelle, fand sehr nette Worte für Jean-Luc und man hatte einen Button entworfen, worauf Jean Luc Doyen zu sehen ist. Herr Doyen war sehr gerührt und war froh nach schwerer Krankheit an diesem Geburtstag teilnehmen zu können. Vor 30 Jahren hatte sich die Folkloregruppe Le Berlouffes gegründet, die ebenfalls ihren Geburtstag mitfeierte. Mit viel Musik gutem Essen und leckerem Roséwein feierten die Gäste aus Eschweiler mit allen Gästen und den Freunden der Confrèrie du Carneval bis spät in die Nacht.

Kleiner Umzug

Am Sonntagmorgen gegen 11 Uhr wurde das Berlouffesfest von Bürgermeister Dominique Baert, den Stadtverordneten, Mitgliedern der Confrèrie, dem amtierenden Prinz sowie Miss Wattrelos eröffnet. Die Gruppe Berlouffes begleitete in einem kleinem Umzug die bekannten Puppen von Wattrelos, Jeanne de Wattrelos, Ferrand du Portugal und Thomas de Savoi zum Rathaus.

An diesem Tag wurde die Stadt Wattrelos in einem riesigen Flohmarkt mit 2500 Plätzen und circa 17 Kilometern Gehweg verwandelt, Musikgruppen unterhielten die Gäste und für das leibliche Wohl gab es Stände mit französischen Spezialitäten und es war verkaufsoffener Sonntag.

Gegen 18 Uhr wurden vom Balkon des Glockenturms der Kirche Saint Maclou kleine Berlouffespuppen vom Bürgermeister und Gästen in die Menge geworfen. Die kleinen Püppchen sollen den Besitzern Glück bringen. Anschließend wurde auf dem Place Jean Delvainquière eine Berlouffespuppe aus Stroh verbrannt. Damit war das Fest offiziell beendet.