Eschweiler: GGS auch künftig mit 27 Schülern pro Klasse

Eschweiler: GGS auch künftig mit 27 Schülern pro Klasse

An der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Weisweiler können auch künftig 27 Erstklässler pro Klasse aufgenommen werden.

Diese Entscheidung des Schulausschusses von 2016 hat der Rat der Stadt Eschweiler bestätigt. Der Schulentwicklungsplan der Stadt sieht eigentlich vor, die Schülerzahl der ersten Klassen an mehrzügigen Grundschulen des Gemeinsamen Lernens (GL) auf 24 zu beschränken. An GL-Schulen lernen Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf gemeinsam mit Kindern ohne einen solchen Bedarf.

Die Sonderregelung war getroffen worden, weil die GGS die einzige wohnortnahe Grundschule in Weisweiler und zudem die einzige überkonfessionelle auf dem Stadtgebiet ist. Die kommissarische Schulleiterin hatte von der Verwaltung gefordert, für die GGS Weisweiler eine Begrenzung von 24 Schülern festzulegen.

Die optimale Förderung von Kindern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf und Kindern, die gerade erst Deutsch lernen, sei bei einer Klassengröße von 27 Kindern erschwert. Die Verwaltung jedoch ab. Die Kinder wären gezwungen, mit dem Bus zu einer anderen Grundschule zu fahren.

Zudem beeinflusse die Kapazitätsgrenze in der ersten Klasse ohnehin nicht, wie groß die Klassen später werden: Das zweite Schuljahr besuchen zur Zeit 56 Kinder, obwohl zum Schuljahr 2016/17 nur 43 eingeschult wurden. Das dritte Schuljahr wird von 49 Kindern besucht, von denen 41 an der GGS eingeschult worden sind.

(kt)
Mehr von Aachener Zeitung