Langerwehe: Gesunder Unterricht: Europaschule Langerwehe bekommt Plakette

Langerwehe: Gesunder Unterricht: Europaschule Langerwehe bekommt Plakette

Seit dem Jahre 2010 ist die Europaschule Langerwehe Teil des Netzwerkes „Gesunde Schule“. Aus diesem Anlass überreichte nun die Regionalkoordinatorin des Landesprogramms Bildung und Gesundheit der Bezirksregierung Köln, Anita Stützer, eine Plakette, die die Schule als solche auszeichnet.

Gutes Schulklima maßgeblich

Das Landesprogramm unterstützt Schulen bei ihrem Vorhaben, sich zu guten und gesunden Schulen zu entwickeln. Eine gute, gesunde Schule ist eine Schule, die Unterricht und Erziehung, Lehren und Lernen, Führung und Management sowie Schulkultur und Schulklima durch geeignete Maßnahmen gesundheitsförderlich gestaltet und so die Bildungsqualität insgesamt verbessert.

Kurz: Ein ausgewogenes Zusammenspiel aus allen genannten Elementen ermöglicht es Kindern, in einem Umfeld zu lernen, in dem sie sich wohlfühlen.

Gleichzeitig verwirklicht eine solche Schule die spezifischen Gesundheitsbildungsziele, die zu ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag gehören. Darüber hinaus nutzt die Schule auch das präventive und gesundheitsförderliche Potential pädagogischer Maßnahmen für die Erhöhung der Gesundheitsqualität der schulischen Akteure und des Systems Schule als Ganzes.

Inklusion großgeschrieben

Darunter fallen zum Beispiel individueller Förderunterricht für die Kinder und auch Inklusion oder Projekte, die die Inklusion im Klassenverband vorantreiben.

Mehr von Aachener Zeitung