Eschweiler: Geschichtsverein organisiert Vortrag von Dr. Stefan Gorißen

Eschweiler: Geschichtsverein organisiert Vortrag von Dr. Stefan Gorißen

„Spielball der Mächte? Faktoren jülich-bergischer Territorialpolitik im 16. und 17. Jahrhundert“ heißt der Vortrag, zu dem der Eschweiler Geschichtsverein und die Volkshochschule für Donnerstag, 21. September, 19.30 Uhr, ins Kulturzentrum Talbahnhof einladen.

Die territorialstaatliche Entwicklung der Herzogtümer Jülich und Berg war zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert wiederholt durch tiefreichende Veränderungen geprägt, die nicht zuletzt aus Zufällen in der dynastischen Erbfolge resultierten. Territorialpolitik war dabei nicht nur von den Unwägbarkeiten der Erfolge abhängig, sondern immer auch eingebunden in die vielfältigen machtpolitischen Interessen der europäischen Großmächte.

Der Vortrag rekonstruiert die Prozesse, die zur Entstehung und zur Auflösung der vereinigten Herzogtümer geführt haben. Er stellt am jülich-bergischen Beispiel die Frage, ob und inwieweit die frühneuzeitlichen Territorialstaaten tatsächlich von den Zufällen der biologischen Erbfolge abhängig waren. Der Referent ist Dr. Stefan Gorißen. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Aachener Zeitung