1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Gar nicht so einfach, ein Behindertenfahrrad zu steuern

Kostenpflichtiger Inhalt: Eschweiler : Gar nicht so einfach, ein Behindertenfahrrad zu steuern

„Ein Miteinander von behinderten und nichtbehinderten Menschen ist möglich, wenn sich beide Seiten nicht nur in ihr eigenes Umfeld zurückziehen.” Andrea Prym-Bruck, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Behindertenhilfe, erklärte zu Beginn des 2. integrativen Spiel- und Sportfestes, das am Samstag auf dem Gelände der Donnerberg-Kaserne stattfand, was nötig ist, um die Integration behinderter Menschen in die Gesellschaft voranzutreiben.

enSeib tnneuSd angl ntateh ma Stmgasa leal ,tsäGe ob rebihedtn oedr nncid,eihtbrhte die ,lgeeheeintG edi erneda eiSte eennnk dun enhvteers zu neer.nl eedirnBhte rpistloeSnzptre geentiz eesbon hri ennKön iwe ioepnrtsrtr,lBee ide olshwo ni red artShplleo emib tl,Szbila ols,enBs lhoumnods,blaltntiR tuusRgybllrhol rdeo aioabbklsRtllel sal uhac uaf emd Faltpußzabll ehri gresutenegiB tenru eBseiw .tenseltl emeinaGsesm eziMrnisue nsatd gesnuao fua med Prrgmaom eiw rmtotfiosnhuancIuasas zu nehTem iwe ririreberafee iKskcnouiknomhe,ttmnia vshsoGserduerigoten oder oRmu.dllelosht cebrniitdeehNth hMcnsene nonktne lmiane bperarne,usoi wie irwceihsg se ,ist ein nnraerBtehddreiahf zu n.uretse ieEn en,geehGilte ide inthc rnu engiei ntSadenonil erd nneseeogrb-rnKaDer nen.hmrawah