Eschweiler: Ganz schön vielseitig, die Arbeit im THW!

Eschweiler: Ganz schön vielseitig, die Arbeit im THW!

Auf dem Gelände des THW-Ortsverbands Eschweiler war am Freitag ganz schön was los. Es wurde gesägt, gelöscht und vor allem gestaunt. Zum Türöffner-Tag der „Sendung mit der Maus“, den der Ortsverband auf seinem Gelände am Florianweg veranstaltete, waren 97 Kinder gekommen.

Nicht nur aus der gesamten Städteregion reiste der interessierte Nachwuchs an. Sogar aus Köln und Belgien zog es die Kleinen in die Indestadt, so dass insgesamt 205 Besucher über den Tag verteilt vor Ort waren. Schließlich gab es dort viele interessante Dinge zu sehen. An sieben verschiedenen Stationen präsentierte sich der Ortsverband an diesem Tag von seiner besten Seite. Die Mitglieder zeigten den vielen Besuchern, wie eine Kreiselpumpe und ein Notstromaggregat funktionieren, und erklärten, wie man Holzstücke sägt. Außerdem waren Klein und Groß von dem ausgestellten Bergungsräumungsgerät sowie dem Gerätekraftwagen fasziniert.

Gestärkt an die Kübelspritze

Nachdem man sich mit Hot Dogs und Apfelsaft gestärkt hatte, ging es weiter zur nächsten Station. Begeistert waren die Gäste nicht nur von der Kübelspritze, die sie selbst ausprobieren durften, sondern auch vom Labyrinth, das auf Hebekissen gebettet war. Natürlich konnten sich die Besucher an diesem Tag auch ausführlich über die Ortsgruppe und deren Nachwuchsarbeit informieren. Dafür hatten die Mitglieder sowohl einen Info-Stand, als auch einen Film zusammengestellt. Die Jugend führte den Bau eines Trümmersteges vor und erntete dafür von Klein und Groß viel Bewunderung.

Insgesamt waren an diesem Tag 32 Helfer und Jugendliche des Ortsverbandes in Aktion, um den Gästen einen interessanten Tag zu bereiten. Ihnen gefiel es so gut, dass schon etliche Danke-Mails beim Ortsverband eintrafen. „Auch uns hat es Spaß gemacht“, sagte Erwin Emmerich, Helfer für Öffentlichkeitsarbeit beim THW-Ortsverband Eschweiler.

(se)
Mehr von Aachener Zeitung