Eschweiler/Langerwehe: Gäste aus Ägypten lernen die Region kennen

Eschweiler/Langerwehe: Gäste aus Ägypten lernen die Region kennen

Die Europaschule Langerwehe nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal am Programm „Deutschland Plus“ teil. Dieses Programm, das vom Auswärtigen Amt ins Leben gerufen wurde, hat zum Ziel, leistungsstarke ausländische Schüler, die in ihrem Heimatland Deutsch lernen, zu fördern, in dem ihnen ein dreiwöchiger Deutschlandaufenthalt ermöglicht wird.

In diesem Zusammenhang sind derzeit elf ägyptische Schüler im Alter von 16 bis 18 Jahren und zwei begleitende Deutschlehrer aus Ägypten an der Europaschule Langerwehe zu Gast. Die ägyptischen Schüler wohnen bei gleichaltrigen Gastgebern der Jahrgänge 11 bis 13. Sie erhalten gesonderten Deutschunterricht, hospitieren im Unterricht ihrer Gastgeschwister, machen Ausflüge und erhalten so einen guten Einblick in die Kultur des Landes, dessen Sprache sie in Ägypten lernen.

Zum Auftakt ihres Aufenthaltes in Langerwehe wurden die ägyptischen Gäste sowohl von Schulleiter Heinz Moll als auch vom Bürgermeister der Gemeinde Langerwehe, Ulrich Göbbels, empfangen, die beide ihre Freude darüber ausdrückten, erstmalig Besuch aus Ägypten begrüßen zu dürfen.

Im weiteren Verlauf ihres Aufenthalts werden die Gäste neben Köln und Aachen auch weitere Sehenswürdigkeiten der Region besichtigen, zum Beispiel das Schloss Merode, den Tagebau Inden, das Töpfereimuseum und den Nationalpark Eifel.

Im Anschluss an den zweiwöchigen Aufenthalt in Langerwehe verbringt die Gruppe noch einige Tage in Berlin, bevor sie nach Kairo zurückfliegt.

Mehr von Aachener Zeitung