Fußballderby im Willi-Bertram-Stadion

Fußball-B-Liga : Fußballderby lockt Fußballfans im Willi-Bertram-Stadion

Mehr Derby geht nicht. Und mehr B-Liga-Spitzenspiel kaum. Wenn am Sonntagvormittag (Anpfiff 11 Uhr) im Bergrather Willi-Bertram-Stadion der SV Falke Bergrath und der SC Berger Preuß aufeinander treffen, stehen sich in mehrfacher Hinsicht engste Nachbarn gegenüber.

Geographisch trennen die Falken und die Berger Preußen, die übrigens auf der Ebene der 1. Seniorenmannschaften erstmals seit der Fusion des SV Nothberg und Preußen Hastenrath in einem Meisterschaftsspiel aufeinandertreffen, nur wenige hundert Meter, sportlich liegt ein einziger Punkt zwischen dem Tabellenzweiten Bergrath und den drittplatzierten Berger Preußen.

Die Falken gewannen als Aufsteiger in die Kreisliga B vier der ersten fünf Punktspiele, gaben nur beim torlosen Remis gegen den TV Konzen II Zähler ab und rangieren punktgleich mit Tabellenführer Sportfreunde Hörn ganz oben in der Rangliste. Der SC Berger Preuß musste gleich zum Saisonauftakt bei BW Aachen eine 0:2-Niederlage hinnehmen, kam aber stark zurück, siegte vier Mal in Folge und verbuchte dabei ein Torverhältnis von 18:2.

„Wir sind nicht nur zufrieden mit unserem rundum gelungenen Saisonstart, wir sind begeistert und glücklich“, beschreibt der sportliche Leiter, Dr. Peter Ripphausen, die Gefühlslage bei den Bergrather Falken, die hochmotiviert in das Lokal- und Nachbarschaftsduell gehen. „Wir freuen uns riesig auf das Premierenderby. Neben dem angestrebten Platz im sicheren Mittelfeld gehören Siege gegen unsere Freunde vom Berger Preuß zu unseren Zielen in dieser Saison“, stapelt der Falke-Obmann in Sachen Tabelle vielleicht sogar ein wenig tief. Er legt andererseits aber die Messlatte auf eine ambitionierte Höhe, schließlich gelten die Berger Preußen im Falke-Lager als einer der Meisterschaftsfavoriten.

Positiv blickt auch der Vorsitzende Reiner Gülpen auf die Entwicklung bei den Falken. „Vor allem sind wir stolz darauf, dass diese Mannschaft zu großen Teilen aus Spielern aus der eigenen Jugend, aus zurückgekehrten Bergrather Jungs sowie aus Spielern, die schon lange das Falke-Trikot tragen, besteht“, so der Vorsitzende, der als Beispiele die Namen Yanik und Thomas Wiese, Sascha Schönen, Marvin Meyer und Özcan Demir nennt. „Diesen erfolgreich eingeschlagenen Weg möchte Peter Ripphausen konsequent fortsetzen“, so Reiner Gülpen.

Recht geräuschlos agiert in der bisherigen B-Liga-Saison der SC Berger Preuß. Nach der Enttäuschung am ersten Spieltag wurden die Ärmel hochgekrempelt und mit vier souveränen Erfolgen der Anschluss an die Spitze hergestellt. Nun nahen für die Elf von Trainer Markus Dirrichs und seinem „Co“ Ingo Henk richtungsweisende Wochen. Dem Derby bei den Falken folgt in einer Woche das Heimderby gegen den auch zum erweiterten Favoritenkreis zählenden Eschweiler FV, bevor weitere sieben Tage später die Partie beim derzeitigen Spitzenreiter Sportfreunde Hörn auf dem Spielplan steht. Doch zunächst gilt die volle Konzentration den Falken, die bei den Verantwortlichen der Berger Preußen bereits vor dem Saisonstart hoch gehandelt wurden.

So können sich die hoffentlich zahlreichen Zuschauer auf ein Duell auf Augenhöhe zwischen einem starken Aufsteiger, der vollkommen frei aufspielen kann, und einem Gast, der seinem Ziel, „auf und neben dem Platz eine Einheit zu bilden“, von Woche zu Woche näher kommt, freuen.