Fußball-Stadtmeisterschaft Eschweiler beim SV St. Jöris

Fußball-Stadtmeisterschaft in Eschweiler : Schafft Weisweiler auch den vierten Streich?

Der Pott steht in Weisweiler. „Und dort bleibt er auch", erklärte der Fortuna-Vorsitzende Manfred Bräuer während der Auslosung zur 29. Feldfußball-Stadtmeisterschaft, die von Montag, 29. Juli, bis Sonntag, 4. August, in St. Jöris anlässlich des 100-jährigen Bestehens des SV ausgetragen wird, augenzwinkernd.

Der Grund: Dreimal in Folge hatte Fortuna Weisweiler zuletzt die Nase bei den Stadttitelkämpfen vorne, vor Jahresfrist bezwang der A-Ligist den Ligakonkurrenten und aktuellen Ausrichter SV St. Jöris im Finale mit 3:0.

Am Abend des 4. August wird sich der neue Stadtmeister nun freuen dürfen, einen neuen Pokal in Empfang zu nehmen. Ansonsten bleibt vieles beim Bewährten. Veranstaltet werden die Titelkämpfe wiederum von der Sparkasse, deren Gebietsdirektor Sascha Schaffrath Vertreter aller indestädtischen Fußballvereine sowie die Mitglieder des Organisationsteams um Matthias Hanf, Helmut Brief, Dominik Scholl und Tim Schmitz (Willi Greven und Wilfried Pütz fehlten entschuldigt) in den Räumen der Geschäftsstelle Marienstraße begrüßte.

Wie in den zurückliegenden Jahren wird das Turnier im KO-System ausgetragen, wobei die A-Ligisten Fortuna Weisweiler, Rhenania Lohn und SV St. Jöris sowie B-Ligist SC Berger Preuß bei der Auslosung als gesetzt galten und im Viertelfinale in das Geschehen eingreifen werden. Und ebenso bleibt die Tradition erhalten, dass am ersten Turniertag der Stadtmeister der Frauen ermittelt wird: Am Montag, 29. Juli, stehen sich ab 20 Uhr einmal mehr der SCB Laurenzberg und der SV Falke Bergrath gegenüber.

Somit wird der Eröffnungstag generell im Zeichen der Falken stehen, denn Sascha Schaffrath bewies als „Glücksfee“ ein gutes Händchen und bestimmte per Los die Partie des SV Falke Bergrath gegen die Sportfreunde Hehlrath zum Auftaktspiel der Titelkämpfe. Einen Tag später ermitteln Rhenania Eschweiler und der Eschweiler FV den letzten Viertelfinalisten. Nach einer knapp 22-stündigen Pause misst sich der Sieger dieses Duells am Mittwoch, 31. Juli, ab 18.30 Uhr mit Germania Dürwiß, bevor es Titelverteidiger Fortuna Weisweiler mit dem SCB Laurenzberg zu tun bekommt. Das Warten der Fans aus St. Jöris auf ihren SV endet am Donnerstag, 1. August, wenn der Jubilar, Gastgeber und Stadtmeister von 2008 ab 18 Uhr gegen den Sieger des Spiels Falke Bergrath gegen Sportfreunde Hehlrath um den Einzug in das Halbfinale kämpft. Dieses wird in der Begegnung der beiden gesetzten Mannschaften SC Berger Preuß und Rhenania Lohn komplettiert.

Die beiden Finalisten werden dann am Freitag, 2. August, ermittelt, bevor nach einem Ruhetag am Sonntag, 4. August, ab 16 Uhr beziehungsweise 18.30 Uhr die Endspiele auf dem Programm stehen. „Wir freuen uns sehr auf das Turnier zu unserem 100. Geburtstag", blickt der SV-Vorsitzende Rudi Bittins einige Wochen nach vorne. „In den Fünfmeterräumen wurde neuer Rollrasen verlegt. Wir werden ein Zelt aufbauen und ein Menü samt SV-Burger anbieten. Ich bin überzeugt davon, dass unser kleiner und enger Platz eine sehr schöne Atmosphäre bieten wird", so das Urgestein des Turnierausrichters. Und eine letzte Tradition findet ebenso ihre Fortsetzung: Der Schütze des insgesamt 1366. Tores in der Geschichte der Eschweiler Feldfußball-Stadtmeisterschaften wird sich über ein Präsent der Sparkasse freuen dürfen. Momentan steht der Zähler bei 1348 Treffern. (ran)

(ran)
Mehr von Aachener Zeitung