Eschweiler: Für die Delphine regnet es Medaillen beim Osterschwimmen

Eschweiler: Für die Delphine regnet es Medaillen beim Osterschwimmen

Zwar lässt das Osterfest noch einige Tage auf sich warten, aber zum Eiersuchen stürzten sich die Schwimmer am vergangenen Wochenende sowieso nicht in das Becken des Eschweiler Hallenbads.

Bevor am Samstag jedoch das traditionsreiche Osterschwimmen starten konnte, galt es zuerst den 5. Bambini-Cup auszutragen.

Dabei waren die kleinsten Sportler gerade einmal fünf Jahre alt und kämpften schon um die Medaillen. Die Schwimmer aus Übach-Palenberg gewannen am Ende einen Wettkampf, der leider nicht so stark besucht war, wie die Organisatoren das gehofft hatten.

Die Teilnehmer waren aber alle hochzufrieden mit den Ausrichtern und vor allem mit den Preisen. Jedes Kind bekam eine Medaille. Die Sieger aus Übach-Palenberg erhielten sogar einen Pokal und das Gesellschaftsspiel des Jahres als Sachpreis gleich mit dazu.

Starter aus den Niederlanden

Beim bezirksoffenen Osterschwimmen startete mit Eurode Kerkrade auch ein niederländischer Verein neben den zahlreichen Vereinen aus dem Schwimmverband Nordrhein-Westfalen.

Aus Eschweiler Sicht gab es einige großartige Erfolge für die heimischen Wassersportler. Sarah Dollhausen (Jahrgang 1996) stieg sechs Mal auf den Startblock und gewann bei allen Starts die Goldmedaille. Herausragend dabei, dass sie die 100-Meter-Distanz sowohl im Frei-, Brust-, Rücken- und Schmetterling-Stil gewann.

Ebenfalls sechs Starts mit einer genauso vielseitigen Ausbeute und ausschließlich ersten Plätzen machte Mirko Stevkov (1998).

Larissa Hoch (Jahrgang 1997) verbesserte ihre Bestzeiten über 100-Meter-Brust und Rücken. Dort ließ sie der Konkurrenz auch keine Chance auf den Sieg. Außerdem holte sie noch vier zweite Plätze, unter anderem über die 200-Meter-Lagen.

Ausschließlich Bestzeiten schwamm David Merö (Jahrgang 1996) in gleich fünf Rennen. Er gewann die Konkurrenzen über 100- und 200-Meter-Freistil, 100-Meter- Schmetterling, 100-Meter-Rücken und 200-Meter-Lagen. Auf den 100-Metern-Brust wurde er Zweiter.

Christian Töller gewann auch gleich vier Goldmedaillen. Den übrigen Teilnehmern des Jahrgangs 2001 ließ er über 100- und 200-Meter-Freistil sowie 100-Meter-Rücken und Schmetterling klar hinter sich.

Der 1999 geborene Dennis Zylus überraschte seinen Trainer Udo Martinett positiv und schwamm ebenfalls ausschließlich persönliche Bestzeiten. Der Lohn dafür waren gleich sechs Medaillen. Drei Mal Gold gab es über 100-Meter- Freistil, -Rücken und -Brust.

Zweite Plätze holte Dennis über 200-Meter-Freistil, 100-Meter- Schmetterling und die 200-Meter- Lagen.

Weitere erste Plätze für die Eschweiler Delphine holten Stefan Bergs (100-Meter-Freistil und -Rücken, 200-Meter-Lagen und -Freistil), Astrid Breckheimer (ebenfalls 100-Meter-Freistil und -Rücken, sowie 200-Meter-Lagen und -Freistil), Carmen Büttgen (100-Meter- Freistil und -Schmetterling),

Charlotte Herzog (100-Meter-Schmetterling), Fabian Luft (100-Meter-Rücken, 100-Meter-Schmetterling und 200-Meter-Lagen), Til Palmhoff (100- und 200-Meter-Freistil) und Laura Pohlen (100-Meter-Brust).

Mit der Ausrichtung des Turniers waren die Gäste äußerst zufrieden und haben ihre erneute Teilnahme im nächsten Jahr jetzt schon zugesichert.