Eschweiler: Fünfter Sieg in Folge für die Sportfreunde Hehlrath

Eschweiler : Fünfter Sieg in Folge für die Sportfreunde Hehlrath

Mittelfeldgeplänkel ist in dieser Saison nicht die Sache der (meisten) Eschweiler Fußballer: Mit den neuen Spitzenreitern Fortuna Weisweiler (Kreisliga A) und Rhenania Lohn (Kreisliga B Düren) sowie dem Eschweiler FV und dem SC Berger Preuß III (beide C-Liga) führen gleich vier indestädtische Mannschaften nach rund einem Viertel der Saison ihre Ligen an.

Der SV St. Jöris und die Sportfreunde Hehlrath nehmen jeweils aussichtsreiche zweite Plätze ein, während die Bergrather Falken bei ihrer Aufholjagd inzwischen auf Platz vier angekommen sind.

Doch leider geht der Blick auch in die entgegengesetzte Richtung: Rhenania Eschweiler trägt in der Kreisliga B die Rote Laterne, und auch die Reserve kämpft eine Klasse tiefer um den Klassenerhalt. In Richtung „Rote Zone“ rutschen der B-Liga-Aufsteiger SCB Laurenzberg und nach der vierten Niederlage in Folge zunehmend auch A-Ligist SC Berger Preuß.

Kleine Lebenszeichen gibt dagegen seit einigen Wochen Germania Dürwiß von sich. Mit fünf Niederlagen in die C-Liga-Spielzeit gestartet, folgte den zwei anschließenden Unentschieden am Sonntag nun mit dem 5:3 (nach 0:2-Halbzeitrückstand) über Büsbach der erste Sieg. Zwar bleiben die jungen Germanen Vorletzter der Tabelle, haben aber Kontakt zum rettenden Ufer geknüpft.

Nach acht Minuten mit 2:0 (Tolga Uluat und Sascha Jesse) vorne, kurz vor der Halbzeit auf 3:0 (Thomas Offermann) erhöht und den wenig später erhaltenen Gegentreffer problemlos verkraftet — der Auftritt von Fortuna Weisweiler beim 3:1 über den TV Konzen kann definitiv als souverän bewertet werden. Der Lohn: Aufgrund der ersten Saisonniederlage des Lokalrivalen SV St. Jöris, der nach zuvor sechs Siegen bei Rhenania Würselen keinen guten Tag erwischte und mit 0:2 unterlag, führen die Fortunen nun mit 20 Punkten aus acht Partien die Tabelle der Kreisliga A Aachen an.

St. Jöris (18 Punkte) als Zweiter und der Drittplatzierte Vaalserquartier (17) haben allerdings ein Spiel weniger absolviert. Der Aufsteiger aus dem Nordwesten Eschweilers will nun im Heimspiel gegen Weiden ein weiteres Mal seine enorme Heimstärke unter Beweis stellen, während die Fortunen bei Rhenania Richterich natürlich das Ziel verfolgen, den Platz an der Sonne zu verteidigen. In einer weniger erfreulichen Tabellenregion findet sich der SC Berger Preuß wieder, der auch bei der zuvor hinter den Preußen platzierten Elf von GW Lichtenbusch mit 0:2 den Kürzeren zog.

In der unteren Hälfte der A-Liga geht es eng zu. (Noch) Kein Grund zur Panik, doch im kommenden Heimspiel gegen das noch sieglose Schlusslicht Vichttal II sollte ein dreifacher Punktgewinn für die Berger Preußen herausspringen.

Nur ein Punkt Rückstand

Der bisherige Spitzenreiter SC Ederen verlor in der Kreisliga B Düren in Mersch mit 1:3 und findet sich plötzlich auf Rang vier wieder. Der Beweis, wie umkämpft das obere Tabellendrittel der Klasse ist. Größter Nutznießer des Fehltritts des SC Ederen ist die Lohner Rhenania, die im heimischen Stadion am Blausteinsee nach Treffern von Pascal Cremer, Torhüter Manfred Wangnick (per Strafstoß) und Robert Smyslo mit 3:0 gegen Jülich-Selgersdorf gewann und die Tabellenspitze vor der punktgleichen Mannschaft von Amicitia Schleiden eroberte.

Über die beste Ausgangsposition verfügt jedoch der Tabellendritte Salingia Barmen, der bei einem Spiel weniger nur einen Punkt Rückstand aufweist. Der Aufstiegskampf geht für die Löhr-Truppe bereits am Samstagabend in Koslar weiter. Mit einem Sieg könnten die Rhenanen einen gewissen Druck auf die Konkurrenz ausüben, zumal sich mit Ederen und Schleiden zwei Konkurrenten der Lohner am Sonntag gegenseitig Punkte abnehmen werden.

Den fünften Sieg in Folge feierten die Sportfreunde Hehlrath in der Aachener B-Liga. Beim Vorletzten TuS Mützenich brachte Jonas Loevenich die Elf vom Maxweiher bereits in der zweiten Spielminute in Führung. Allerdings dauerte es anschließend bis Minute 75, ehe Jannik Jacobs für klare Verhältnisse sorgte. Der gleiche Spieler ließ in der Schlussminute den Treffer zum 3:0-Endstand folgen.

Nach dem sechsten Sieg im achten Spiel beträgt der Rückstand auf den nach wie vor ungeschlagenen derzeitigen Klassenprimus TuS Lammersdorf nach wie vor drei Zähler. Am kommenden Sonntag ist mit Borussia Brand der Elfte der Rangliste in Hehlrath zu Gast. Ganze vier Tore hatte Germania Eicherscheid II in den ersten sieben Punktspielen der Saison erzielt. Im Duell der Aufsteiger gegen den SCB Laurenzberg kamen am Sonntag sieben Treffer hinzu.

Nach zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand ließ Jannik Zuraszek mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 in der 57. Minute Hoffnung auf zumindest einen Punkt im SCB-Lager aufkommen. Doch gerade einmal fünf Zeigerumdrehungen später stand es aus Sicht der Schwarz-Gelben 1:4. Beim Abpfiff stand schließlich eine deftige 1:7-Niederlage zu Buche, die Laurenzberg vor dem Heimspiel gegen BW Aachen (Platz sechs) auf den drittletzten Platz zurückfallen lässt.

Ebenfalls auf verlorenem Posten stand Rhenania Eschweiler beim 1:5 gegen Eintracht Kornelimünster. Zum Seitenwechsel mit 0:2 in Rückstand, sorgte ein Doppelschlag in den Minuten 78 und 80 für die Entscheidung. Am nächsten Sonntag schlägt nun die Stunde der Wahrheit für die Elf von der Pumpe, die erneut auf eigenem Platz den Vorletzten TuS Mützenich zum Kellerduell erwartet und bei einer weiteren Niederlage den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze verlieren würde.

Weiter auf Kurs Richtung Wiederaufstieg in die Kreisliga B ist C-Liga-Spitzenreiter Eschweiler FV, der beim knappen 2:1-Erfolg in Venwegen den siebten Sieg im siebten Spiel verbuchte (dritter Sieg mit einem Tor Differenz) und einen weiteren Konkurrenten distanzierte. Adel Bounouar sowie Alex Weber drehten in der letzten Viertelstunde den 0:1-Rückstand, der seit der 33. Minute Bestand hatte, in einen weiteren dreifachen Punktgewinn um.

Am Wochenende geht es zum FV Haaren II, der zuletzt Rhenania Eschweiler II eine 1:4-Niederlage zufügte. Auch der SC Berger Preuß II (4:5 bei Linden-Neusen II) und der SV St. Jöris II (1:3 bei der SG Stolberg II) gingen leer aus. Das gleiche Schicksal schien Germania Dürwiß zu ereilen. Zur Halbzeit lag die Mannschaft von Trainer Manfred Heinrichs im Heimspiel gegen Büsbach mit 0:2 hinten, setzte jedoch im zweiten Abschnitt zur spektakulären Aufholjagd mit Überholmanöver an.

Talip Akpinar brachte die Germania per Doppelschlag (53. und 63. Minute) auf Augenhöhe, Youssef El Majdoub schoss per lupenreinem Hattrick (72., 77., 82.) dann den ersten Saisonsieg heraus, der durch den dritten Gegentreffer in der Nachspielzeit keinesfalls geschmälert wurde. Im Duell des Vorletzten beim Drittletzten Rhenania Eschweiler II könnte die Germania am nächsten Spieltag weiteren Boden gut machen.

Den nächsten Kantersieg feierte der SC Berger Preuß III in der Kreisliga C, Staffel 4. Diesmal musste GW Lichtenbusch II „dran glauben“. Michael Kleemann (4x), Tobias Wirtz (2x) und David Merk schossen den 7:1-Auswärtssieg für den Tabellenführer heraus, der aus den zurückliegenden drei Erfolgen ein Torverhältnis von 28:1 vermeldet, sich zwischendurch aber die „1:1-Auszeit“ beim TuS Mützenich II gönnte. So beträgt der Vorsprung auf den schärfsten Verfolger Inde Hahn II, der am 12. November der Gegner der Berger Preußen sein wird, auch ledigleich einen Zähler.

Zwei Treffer in vier Minuten

Lautet die Devise bei den Eschweiler Herren in dieser Spielzeit also häufig „Hopp oder Top“, bewegen sich die beiden Frauen-Mannschaften eher im Mittelfeld der Bezirksliga. Aufsteiger SCB Laurenzberg lag in Derichsweiler nach Treffern von Nora Berisha (29.) sowie zweimal Laura Söte (47. und 77.) dreimal in Führung, kassierte aber ebenso häufig den Ausgleich.

So stehen nach sechs Partien jeweils zwei Siege, Unentschieden und Niederlagen sowie Platz sechs im Zwölferfeld zu Buche. Die Partie der Bergrather Falken gegen Viktoria Frechen blieb 72 Minuten lang torlos, bevor die Gäste innerhalb von vier Minuten zweimal trafen. Britta Telschow verkürzte zwar postwendend auf 1:2, mehr wollte den Gastgeberinnen, die Rang acht belegen und am Sonntag zum Nachholspiel in Süsterseel antreten, jedoch nicht mehr gelingen. (ran)

Ergebnisse: Bedburg — Wenau 1:5, Brauweiler — Langerwehe 3:3, Weisweiler — Konzen 3:1, Rhen. Würselen — St. Jöris 2:0, Lichtenbusch — Berger Preuß 2:0, Wenau II — Vossenack-Hürtgen 1:4, Eicherscheid II — Laurenzberg 7:1, Mützenich — Hehlrath 0:3, Rhen. Eschweiler — Kornelimünster 1:5, Lohn — Jülich-Selgersdorf 3:0, GFC Düren 99 II — Langerwehe II 5:2, Linden-Neusen II — Berger Preuß II 5:4, Rhen. Eschweiler II — Haaren II 1:4, SG Stolberg II — St. Jöris II 3:1, Dürwiß — Büsbach 5:3, Venwegen — Eschweiler FV 1:2, Col. Donnerberg II — Bergrath 1:5, Lichtenbusch II — Berger Preuß III 1:7, Burgwart II — Wenau III 3:1, Laurenzberg II — Breinig IV 1:1, SV Kohlscheid III — Eschweiler FV II 2:3, SG Stolberg III — Laurenzberg II 4:3, Dorff II — Hehlrath II 0:3, Breinig IV - Bergrath II 8:3; Frauen: Derichsweiler — Laurenzberg 3:3, Bergrath — Frechen 1:2.

Die Spiele des kommenden Wochenendes: Bezirksliga: Wenau — Zülpich, Langerwehe — Bergheim; Kreisliga A Aachen: St. Jöris — Weiden, Richterich — Weisweiler (alle So., 15 Uhr), Berger Preuß — Vichttal II (So., 15.30 Uhr); Kreisliga A Düren: Merzenich — Wenau II; Kreisliga B Aachen: Laurenzberg —BW Aachen, Hehlrath — Bor. Brand (alle So., 15 Uhr), Rhen. Eschweiler — Mützenich (So., 15.15 Uhr); Kreisliga B Düren: Koslar — Lohn (Sa., 18.30 Uhr), Langerwehe II — Birkesdorf II (Sa., 17.30 Uhr); Kreisliga C Aachen: St. Jöris II — Col. Donnerberg II (Do., 19.30 Uhr), Haaren II — Eschweiler FV (So., 11 Uhr), St. Jöris II — Venwegen, Rhen. Eschweiler II — Dürwiß (beide So., 13 Uhr), Berger Preuß II — FC Stolberg II (So., 13.15 Uhr), Bergrath — SG Stolberg II (So., 15 Uhr), Berger Preuß III — Arm. Eilendorf III (So., 11 Uhr); Kreisliga C Düren: Lohn II — Derichsweiler II (Fr., 19.30 Uhr), Wenau III — Stockheim (Sa., 18.30 Uhr); Kreisliga D Aachen: Bergrath II — SG Stolberg III (So., 11 Uhr), Laurenzberg II — SV Kohlscheid III (So., 13 Uhr), Atsch — Eschweiler FV II (So., 15 Uhr), spielfrei: Hehlrath II, Dürwiß II; Frauen-Bezirksliga: Süsterseel - Bergrath (So., 15 Uhr), spielfrei: Laurenzberg.

Mehr von Aachener Zeitung