Alsdorf/Eschweiler: Führung im Energeticon kommt sehr gut an

Alsdorf/Eschweiler: Führung im Energeticon kommt sehr gut an

Das regnerische Wetter konnte Leser unserer Zeitung nicht davon abbringen, an der Führung „Eisenbahnen des Bergbaus“ im Energeticon in Alsdorf teilzunehmen. Im Rahmen der Aktion „7 x Sommer“ kam das Angebot bei den Teilnehmern sehr gut an.

„Eisenbahnen scheinen immer noch ein Testosteronthema zu sein“, scherzte Harald Richter, Geschäftsführer der Energeticon gGmbH, angesichts des geringen Frauenanteils. Um sich auf die Führung über das Gelände einzustimmen, fand zu Beginn eine 30-minütige Filmvorführung im Panoramasaal statt.

Wie groß ist das Fassungsvermögen des Wassertanks? Und wie ist eine Lok überhaupt aufgebaut? Gespannt folgten die Eisenbahninteressierten der LVR-Dokumentation über die Technik der Lok „Anna 8“, die früher auf der Grube Anna gefahren ist und heute dort ausgestellt ist. Dieter Diesinger, einer der Autoren des Dokumentarfilms und Mitglied der Energeticon gGmbH, klärte alle wichtigen Fragen zur Geschichte der Lok.

Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer hinter den Absperrungen selbst ein Bild von der ausgeklügelten Technik machen. Werner Sprenker, der früher als Oberingenieur beim EBV gearbeitet hat, und Josef Rieger, der Rangiermeister der „Anna 8“ war, teilten gemeinsam mit Diesinger ihr Wissen mit den Interessierten.

Die Besichtigung der Führerstände zweier Eisenbahnen Übertage und einer Lok Untertage löste Begeisterung aus. Josef Rieger hatte sogar Fotos der Loks aus ihrer aktiven Zeit dabei. „Zu Spitzenzeiten waren vier bis fünf Bahnen gleichzeitig in Betrieb“, schwelgte der ehemalige Lokführer in Erinnerungen.

(nt)