1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Friedensdorf-Arzt in Kabul freut sich über Hilfe aus Eschweiler

Eschweiler : Friedensdorf-Arzt in Kabul freut sich über Hilfe aus Eschweiler

Dr. Abdul Masouf kann´s kaum erwarten: Der Arzt, der in Afghanistans Hauptstadt Kabul das German Children´s Hospital betreut, versorgt als Partner des Friedensdorfs Oberhausen in ganz Afghanistan Kinder medizinisch und organisiert ihren Flug nach Deutschland - zwecks Operation und Reha.

Mit dem nächsten Hilfsflug erreicht ihn ein dringend benötigtes Ultraschallgerät, gespendet vom Eschweiler Arzt Dr. Jochen Vögeli.

Vögeli und seine Frau Trude sorgten auch dafür, dass der Erlös aus zwei Golfturnieren des Lions-Clubs Eschweiler Ascvilare und zahlreiche private Spenden auf das Konto des Friedensdorfs flossen: 24.000 Euro kamen dort in diesen Tagen an. Geld, das dringend zur Finanzierung von Flügen gebraucht wird. Mertens: „Die Kosten haben sich verdoppelt - pro Flug von 100.000 auf über 200.000 US-Dollar. Ohne Lions und Leute wie das Ehepaar Vögeli wären wir aufgeschmissen.”

Zum 56. Mal seit 1988 hebt Ende Februar ein Hilfsflug für über 120 kranke und verletzte Kinder ab. Friedensdorf International hat damit allein in den letzten fünf Jahren über 1000 Kinder aus Zentralasien und dem Kaukasus nach Deutschland zur Behandlung gebracht und später wieder in ihre Familien integriert.

Die Mehrzahl der Kinder stammt aus Afghanistan, wie auch in allen Jahren vorher bei diesen Hilfsflügen. Aber auch kranke Kinder aus Kasachstan, Tadjikistan, Uzbekistan, Armenien, Georgien und Ngorny Karabach erhielten durch die humanitären Charterflüge von Friedensdorf International die Chance, ärztlich behandelt zu werden, was in den Heimatländern nicht möglich war.