1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Fotografen blicken über den Tellerrand

Eschweiler : Fotografen blicken über den Tellerrand

Grund zum Feiern hatten die Fotografen-Innungenen Aachen und Köln-Bonn mit der Fusion beider Vereinigungen in den Geschäftsräumen der Eschweiler Fotografenmeisterin Brigitte Averdung-Häfner.

Nach dem Zusammenschluss ist so nach Angaben der Gastgeberin jetzt die größte Innung in Nordrhein-Westfahlen entstanden. Entsprechend locker war auch die Stimmung unter den Gästen. Seit Jahren durch die Innung verbunden, kannten sich die Fotografen, und so beschränkten sich die Gespräche nicht nur auf Fach-Themen.

Tom Porchert, Obermeister der ehemaligen Innung Köln-Bonn, erklärte im Gespräch mit der Lokalredaktion Eschweiler, dass ihm die Förderung des Nachwuchses besonders am Herzen liege. Im Konsens dazu erklärte die stellvertretende Innungs-Obermeisterin Brigitte Averdung-Häfner, ein sehr ungewöhnliches Projekt umsetzen zu wollen. Auszubildenden im Fotografen-Handwerk sollen zukünftig nicht nur Workshops angeboten werden - um die Vielfalt der Möglichkeiten auch in der Praxis zu erfahren, ist ein „Azubi-Austausch” im Gespräch.

Die zukünftigen Fotografen sollen wochenweise in anderen Betrieben arbeiten. Azubis in einem Portraitstudio können so „über den Tellerrand blicken” und beispielsweise auch einem auf Architektur- oder Werbefotografie spezialisierten Fachmann über die Schulter schauen.