Eschweiler: Flammen im Linienbus: Fünf Leichtverletzte auf der A4

Eschweiler: Flammen im Linienbus: Fünf Leichtverletzte auf der A4

Am Dienstagmorgen ist der Motorraum eines Busses während der Fahrt in Brand geraten. Der Linienbus eines Subunternehmers der Aachener Aseag war gegen 7.30 Uhr auf der Autobahn 4 zwischen Eschweiler West und dem Aachener Kreuz unterwegs, als das Feuer ausbrach.

Eine Frau, die im hinteren Bereich des Busses saß, bemerkte die Rauchentwicklung und machte den Busfahrer darauf aufmerksam. Daraufhin bremste der Fahrer stark ab und fuhr auf den Seitenstreifen. Durch den starken Ruck stürzte die Frau, sie musste später zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Vier Fahrgäste mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftung ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert werden

Der Fahrer und die Verletzten blieben bei dem brennenden Fahrzeug, während die anderen Insassen in einen nachkommenden Bus der Aseag einstiegen.

Die Feuerwehr Eschweiler löschte den Motorraum, der völlig ausbrannte. Die genauen Ursachen des Feuers sind noch nicht bekannt.

Aktualisierung: In der ersten Version war von einem Linienbus der Aseag die Rede. Es handelte sich jedoch um ein Fahrzeug eines Subunternehmers der Aseag. Die Information wurde korrigiert.

(kvs)
Mehr von Aachener Zeitung