Eschweiler: Feldfußball-Stadtmeisterschaft: Gefühltes Endspiel bereits im Viertelfinale

Eschweiler: Feldfußball-Stadtmeisterschaft: Gefühltes Endspiel bereits im Viertelfinale

Die Loskugeln sind gezogen, die Paarungen der 27. Eschweiler Feldfußball-Stadtmeisterschaft sind ausgelost. Im Duell der A-Ligisten trifft der amtierende Stadtmeister Fortuna Weisweiler auf den SV St. Jöris.

Der diesjährige Ausrichter Rhenania Eschweiler begrüßt vom 31. Juli bis zum 6. August wieder die Teams aus der Indestadt zum Kräftemessen.

Standortbestimmung: Anfang August steigt die 27. Auflage der Fußball-Stadtmeisterschaft auf dem Feld. Gekickt wird im Waldstadion. Foto: Tobias Röber

Schirmherr Rudi Bertram loste unter Aufsicht der Vertreter der Vereine die Endrunde aus. In der Vorrunde treten der SCB Laurenzberg gegen Rhenania Lohn und der FV Eschweiler gegen Germania Dürwiß an. Im Viertelfinale kommen dann die anderen Vereine (siehe Infobox) hinzu, ehe am 6. August der Stadtmeister der Männer gefunden ist. Zum Auftakt spielen der SV Falke Bergrath und der SCB Laurenzberg bereits die Stadtmeisterinnen aus.

Bertram bedankte sich bei „allen, die diese Herkulesaufgabe“ der Organisation bei der Rhenania bewältigt haben und freute sich über alle, „die denken, dass der Fußball in dieser Stadt weiterhin wichtig ist“. Auch die Sparkasse Aachen, als Hauptsponsor vertreten von Geschäftsstellenleiterin Renate Jansen, freut sich wieder den Fußballsport in Eschweiler unterstützen zu können. Eine besondere Prämie wurde für das 1300. Tor der Stadtmeisterschaften ausgelobt — das würde das 27. Tor dieses Jahres betreffen.

Für den Meister gibt es zudem wieder einen Preis von 500 Euro für die Jugendarbeit und absteigende Geldpreise für die Verfolger. Dazu gibt es selbstverständlich den Wanderpokal und die Auszeichnung für den erfolgreichsten Torschützen. Nicht dabei ist diesmal die Eschweiler SG: Die Mannschaft vom Patternhof, die vor wenigen Jahren noch hoch spielte und sechsmal Stadtmeister wurde, hat ihr Team vom Spielbetrieb abgemeldet.

Spannung ist auf jeden Fall geboten, wenn der amtierende Meister Fortuna Weisweiler vor der Mission Titelverteidigung steht, nachdem man im letztjährigen Finale Rhenania Eschweiler mit 3:0 schlagen konnte. Aber mit Hehlrath, Laurenzberg und Bergrath gibt es auch drei Teams, die noch auf den ersten Erfolg warten — oder wird es doch Rekordmeister Germania Dürwiß?

Auch das Organisationskomitee um Willi Greven, Wilfried Pütz, Helmut Brief, Mathias Hanf und Tim Schmitz freut sich auf mitreißende Fußballspiele auf dem Rasen des Waldstadions zusammen mit dem Vorsitzenden der Rhenania, Dieter Bildstein.

(cheb)