1. Lokales
  2. Eschweiler

Feier im Senioren- und Betreuungszentrum

SBZ : Oktoberfeststimmung mit „Hätz“

„O‘zapft is!“, hörte man es wieder einmal durch den Saal des Senioren- und Betreuungszentrums an der Johanna-Neuman-Straße schallen.

Mehr als 240 Senioren hatten sich zum Oktoberfestnachmittag eingefunden. Mit Kaffee und leckeren Pudding-Brezeln ging es unter musikalischer Begleitung von Alleinunterhalter Claus-Dieter Nonnweiler-Storms los. Schnell wechselte man zu bekannten Schunkelliedern, die alle mitsingen konnten und die ersten Bierkrüge wurden durch die Reihen gereicht.

„Stimmung mit Hätz“ versprach dann HaPe Jonen bei seinem Auftritt und er hielt was er versprach. Der aus Baesweiler stammende Sänger sang und spielte sich mit verschiedenen Trompeten in die Herzen der Senioren. Vom Trompetenecho zum Kufsteinlied, auf der Bruck trara und dem Sierra Madre ließ er keine Wünsche offen. Immer mitten im Publikum, sorgte er für fantastische Stimmung. Eschweiler wäre nicht Eschweiler, wenn sich bei einem Oktoberfest nicht auch ein paar Karnevalslieder einschleichen würden. So auch beim Auftritt von HaPe Jonen: „Hey Kölle du bes e jeföhl“; „Drink doch ene met“ oder „Nemm mich su wie ich ben“ – gerne kamen die Senioren all dem nach und schunkelten, sangen und tranken mit.

Zum Abschluss kam man mit der Pocapelska-Polka und „Fliege mit mir in die Heimat“ wieder zurück zum Oktoberfest. Mit großem Applaus wurde HaPe Jonen verabschiedet, gerne wolle man Jonen noch einmal im SBZ haben, so die Stimme viele Senioren bei der Verabschiedung des sympathischen Sängers. Der nächste Veranstaltungspunkt wartete aber schon aufgeregt hinter den Kulissen.

Vom Tanzstudio Simone Brandt hatten sich die „Ladys in Black“ angekündigt. Eine Formation aus acht Damen, die aus der Osteoporose-Gruppe aus Spaß einen Tanz einstudiert hatten, und damit zeigten, wie viel Spaß Bewegung macht. Sehr zur Freude aller Senioren, die begeistert waren vom Auftritt der Ladys. Simone Brandt hatte es sich nicht nehmen lassen, ihre Gruppe zu begleiten und freute sich, dass die Darbietung so gut ankam. Was ursprünglich als einmalige Sache geplant war, soll nun vielleicht dauerhaft etabliert werden.

Mit einer leckeren Suppe vom Küchenteam und musikalisch untermalt mit vielen bekannten Liedern ging ein schöner Nachmittag zu Ende.