Eschweiler: FDP: Der Weg muss offen bleiben

Eschweiler : FDP: Der Weg muss offen bleiben

Nicht hinnehmen will die FDP in Eschweiler, dass der Verbindungsweg zwischen Wardenslinde und Dürwiß für längere Zeit gesperrt werden soll, offenbar ein Vorgeschmack auf den Autobahnbau im Bereich zwischen Eschweiler und seinem Stadtteil Weisweiler.

Dieser Weg werde, so schreibt sie Bürgermeister Bertram, von vielen Bürgern aus Eschweiler und Dürwiß als fußläufige Verbindung zum Erholungsgebiet „Blausteinsee” sowie zu den Schulen und Einkaufsmärkten im Bereich Königsbenden und Dürener Straße genutzt: „Dies kann so nicht hingenommen werden.”

So sei der Weg über die Feiertage um Weihnachten und auch heute noch versperrt, obwohl an sich nur noch zwei kleinere Bäume weg zu räumen waren. Aufgrund privater Initiative wurden diese zwar, offenbar von der beauftragten Rodungsfirma, entfernt: „Der Weg ist jedoch nach wie vor gesperrt.”

Die FDP beantragt daher, dass auch während der Brückenbauphase zumindest ein fußläufiger Durchgang in einer Breite von etwa einem Meter offengehalten wird. Dies müsse notfalls durch einen überdachten und verbretterten Weg ermöglicht werden. Es dürfe nicht angehen, dass Fußgänger nur noch die zurzeit auch im Umbau befindliche Jülicher Straße zwischen Eschweiler und Dürwiß benutzen könnten.

Mehr von Aachener Zeitung