Eschweiler: Father Jerome LeDoux im Talbahnhof

Eschweiler: Father Jerome LeDoux im Talbahnhof

Gerade ist Fats (Dr. Klaus Lumma) von seinem Post-Trauma-Stress-Recovery-Seminar aus New Orleans zurück und bestätigt die gute Nachricht, dass der Mai der Euregio Rhein-Maas und dem Bergischen Land einen ungewöhnlichen Besuch aus New Orleans bescheren wird.

Am Mittwoch, von 20 bis 22 Uhr, werden die Freunde der afro-amerikanischen Jazz-Kultur auch im Eschweiler Talbahnhof voll auf ihre Kosten kommen.

Erstmals wird Father Jerome LeDoux, der legendäre Priester der Jazz-Gründer-Kirche St. Augustine von New Orleans, auch hierher nach Eschweiler kommen.

Seine Gemeinde ist jene „Jazz-Gemeinde”, die in der Zeit nach Hurricane Katrina seitens zahlreicher Eschweiler und Euregio-Bürger entscheidende Mithilfe für den Wiederaufbau bekommen hat.

Mit dabei ist die Ausnahme-Pianistin Carol Dolliole LeBlanc, Leiterin des Gospelchores der Jazz Gründer Kirche und die ehemalige Präsidentin des Church Council, Sandra Gordon.

Es wird Gelegenheit sein, hautnah Gospel und Jazz vom Spirit of New Orleans zu erfahren, jenem Geist, den Musiker wie Louis Armstrong oder Sidney Bechet im Dunstkreis dieser Kirche ins Leben gerufen haben - jenem Geist, der seit dem Schrecken von Hurricane Katrina leider immer wieder bedroht war und nun durch Präsident Obama wieder etwas mehr Auftrieb bekommen hat.

Es wird auch Gelegenheit sein, mit Father LeDoux persönlich zu sprechen, zu hören, wie es nach seiner Meinung weiter geht - ihn zu erleben, wie er den Jazzfreunden der Euregio dankt für ihr großes Engagement.

Es wird Gelegenheit sein, Gospel hautnah und am eigenen Leib zu erfahren - in Worten und in Musik. Außerdem dabei: Sheik Richardson, Trompete USA, Musiker der Young Jazz Cats und Fats Jazz Cats und der St. Laurentius Handicap Gospel Train aus Hückelhoven.

Jazzfreunde aus der ganzen Welt wissen, wie viel Father LeDoux persönlich zum Erhalt dieser Kultur und des speziellen Stils afro- amerikanischer Ausübung von Religion beigetragen hat.

2007 wurde ihm in Ascona/Schweiz für dieses Lebenswerk der Jazz Preis New Orleans & Classics verliehen. Im April 2009 besuchte ihn eine Schweizer Delegation vom dortigen Monte Veritá und ehrte ihn mit dem Titel „Botschafter von Utopia”.

Mehr von Aachener Zeitung