Eschweiler-Bergrath: Falken-Cup: SCB-Nachwuchs wird erst im Finale gestoppt

Eschweiler-Bergrath: Falken-Cup: SCB-Nachwuchs wird erst im Finale gestoppt

Wenn innerhalb weniger Stunden F2- und Bambini-Minikicker aus 39 Mannschaften über einen Kunstrasenplatz wuseln, dann ist der dritte und letzte Tag des Falken-Cups angebrochen.

So geschehen am Sonntag im Willi-Bertram-Stadion, wo die von der Interessengemeinschaft zur Förderung der Jugend im SV Falke Bergrath ausgerichtete Turnierserie ihre Fortsetzung und ihren Abschluss fand. Und dabei spielten die F2-Junioren des SCB Laurenzberg eine ausgezeichnete Rolle.

Die jungen Schwarz-Gelben holten sich mit drei Siegen und einem Unentschieden Platz eins in ihrer Vorrundengruppe, zogen damit in das Halbfinale ein, wo sie gegen den JSV Baesweiler mit 1:0 die Oberhand behielten. Im Endspiel wartete dann mit Viktoria Köln ein zumindest an diesem Tag übermächtiger Gegner, der verlustpunktfrei und ohne Gegentor in die Vorschlussrunde eingezogen war und dort die Mannschaft der TFG Köln-Nippes mit 5:0 deklassiert hatte.

Das gleiche Ergebnis zu Gunsten der Domstädter stand auch nach den zehn Endspielminuten zu Buche, was der hervorragenden Gesamtleistung der SCB‘ler aber keinen Abbruch tat. Vier weitere F2-Jugendmannschaften aus der Indestadt tummelten sich im 19er-Feld: Die gastgebenden Bergrather Falken beendeten das Turnier auf Platz elf, gefolgt von Rhenania Lohn auf Rang zwölf. Die SG Nothberg/Hastenrath siegte im Spiel um Platz 15 gegen die Sportfreunde Hehlrath mit 2:1.

Im abschließenden Bambini-Turnier wussten die SG Hastenrath/Nothberg und die Sportfreunde Hehlrath zu überzeugen, die in ihren Vorrundengruppen jeweils Platz zwei erkämpften und in der Endabrechnung die Plätze sechs (SG Hastenrath/Nothberg) und sieben (Sportfreunde Hehlrath) belegten. Die Falken schickten zwei Bambini-Teams ins Rennen, die in der Schlusstabelle die Ränge 11 und 18 einnahmen.

Auf des Messers Schneide

Gleich in ihrem Auftaktspiel ließen die F2-Junioren des SCB Laurenzberg mit einem 4:1-Erfolg über Falke Bergrath aufhorchen. Dem kampflosen 2:0 über Spiel und Sport Köln-Nippes, die Domstädter traten trotz Meldung nicht an, folgte die im Hinblick auf den Gruppensieg entscheidende Partie gegen den bis dahin ebenfalls verlustpunktfreien FC Niederau, die trotz Chancen auf beiden Seiten torlos blieb.

Damit war klar, dass den Schwarz-Gelben auf Grund des besseren Torverhältnisses bereits ein 1:0-Sieg über die SG Hastenrath/Nothberg zum Einzug in das Halbfinale reichen würde. Eine Vorgabe, die mit einem 3:0 noch deutlich übertroffen wurde. In der Runde der letzten Vier wartete mit dem JSV Baesweiler dann ein harter Brocken.

Das abwechslungsreiche Spiel stand lange auf des Messers Schneide. Erst Sekunden vor Schluss fand ein abgefälschter Eckball der Laurenzberger den Weg in das Baesweiler Tor. Der Sprung in das Endspiel war geschafft. Dort war allerdings gegen die Kölner Viktoria kein Kraut gewachsen.

Die jüngsten Kicker der Spielgemeinschaft Hastenrath/Nothberg starteten mit Siegen über Falke Bergrath II (3:0) und Fortuna Köln (1:0) perfekt in das Bambini-Turnier. Erst gegen keinen Geringeren als den späteren Turniersieger Borussia Lindenthal-Hohenlind gab es mit 1:4 die erste Niederlage.

Der anschließende 3:0-Sieg über Vaalserquartier bescherte der SG Hastenrath/Nothberg aber immerhin Gruppenplatz zwei und den Einzug in die Runde um die Plätze fünf bis acht. Gleiches gelang den Sportfreunden Hehlrath, die mit einem 2:0-Erfolg über die SG Beggendorf/Loverich in das Turnier starteten, sich dann dem VfL Laurensberg mit 0:1 geschlagen geben mussten, bevor ein 1:1 gegen BW Aachen und ein 2:0 über den 1. FC Mönchengladbach (Jahrgang 2008) folgten.

Das direkte Duell der indestädtischen Mannschaften entschied dann die SG mit 1:0 für sich. Im Spiel um Platz fünf unterlag Hastenrath/Nothberg schließlich dem VfL Vichttal mit 1:2 nach Siebenmeterschießen, während die Sportfreunde im Spiel um Platz sieben gegen Alemannia Mariadorf mit 1:0 die Oberhand behielten. Den Turniersieg sicherten sich die Bambini der Borussia Lindenthal-Hohenlind durch einen 1:0-Erfolg über den 1. FC Mönchengladbach (Jahrgang 2007).

Somit gingen drei Turniertage, an denen mehr als 100 Mannschaften ihre Visitenkarte in Bergrath abgaben und zahreiche ehrenamtliche Helfer großartige Arbeit leisteten, zu Ende. Doch der Falken-Cup 2015 kommt. Ganz bestimmt.

(ran)
Mehr von Aachener Zeitung