Eschweiler-Bergrath: Falke-Frauen setzen auf Kontinuität

Eschweiler-Bergrath : Falke-Frauen setzen auf Kontinuität

Bewegte Jahre liegen hinter den Fußballerinnen des SV Falke Bergrath. Nach dem Durchmarsch von der Kreis- in die Landesliga folgte ein Knick in der Erfolgskurve.

Die sehr junge Mannschaft holte vor zwei Jahren lediglich drei Zähler und musste als Landesliga-Schlusslicht den Weg zurück in die Bezirksliga antreten. Dort folgte ein weiterer personeller Umbruch. In der vergangenen Saison sprang dann immerhin Rang acht heraus, der den angestrebten Klassenerhalt bedeutete. Nun streben die Falken vor allem Kontinuität an.

Formkurve zeigt nach oben

Trainer Andreas Vecchio, der sein Amt während der schwierigen Landesliga-Saison übernahm, führt einen nahezu unveränderten Kader in die am kommenden Sonntag startende Bezirksliga-Spielzeit. Lediglich Jana Gülpen verließ die Falken in Richtung des Liga-Konkurrenten Alemannia Straß, der am Sonntagnachmittag Auftaktgegner der Falken im heimischen Willi-Bertram-Stadion sein wird. Die Formkurve der Bergratherinnen zeigte zum Ende der Vorbereitung nach oben. Im Viertelfinale des Kreispokals gelang ein 4:2-Sieg nach Elfmeterschießen über den Lokalrivalen und Ligakonkurrenten SCB Laurenzberg, dem man bei der Stadtmeisterschaft noch unterlegen war.

In der Vorschlussrunde fordern die Falke-Frauen nun am Donnerstag, 20. September, (Anstoß 19 Uhr) auf eigenem Platz den Landesligisten TV Konzen heraus.

(ran)