Eschweiler: Falke Bergrath: Stolz auf die Jugend

Eschweiler : Falke Bergrath: Stolz auf die Jugend

„Wir bauen auf die Jugend. Sie sind die Zukunft unseres Vereins“, verkündete Matthias Schwegler, erster Vorsitzender des SV Falke Bergrath, sichtlich stolz. Anlässlich des Vereinsjugendtages und der Jahreshauptversammlung der Jugendabteilung hatten sich Spieler und Eltern, Betreuer und Trainer sowie der Geschäftsführende und der erweiterte Jugendvorstand im Vereinsheim zusammengefunden.

Gemeinsam warf man einen Blick auf den Geschäftsbericht und wagte auch eine Prognose für die Zukunft. Auch Neuwahlen des Vorstandes standen auf dem Programm.

Zurzeit sind 284 Kinder und Jugendliche Mitglied des SV Falke Bergrath, davon 259 im Fußball und 25 im Tischtennis, rund 50 Mädchen und 25 Bambini. Insgesamt 14 Teams spielen für den Verein (davon drei Mädchenteams). 16 Funktionsträger werden im erweiterten Jugendvorstand und rund 40 Trainer und Betreuer beschäftigt.

Höhepunkte im vergangenen Jahr waren unter anderem der Besuch bei Bayer Leverkusen und der 9. Falken-Cup mit 102 Mannschaften und das Schul- Kindergarten- und Integrationsturnier der Stadt Eschweiler.

Auch die zahlreichen sportlichen Erfolge standen im Fokus. Hier nur einige Auszüge: Bei der Hallenstadtmeisterschaft war Falke Bergrath als einziger Verein bei allen zehn Wettbewerben vertreten und stellte zwei Stadtmeister und zwei Vizestadtmeister. Die A-Junioren spielten in der Sonderliga, die B-Mädchen in der MRL des Fußball-Verbandes Mittelrhein, die C- und D-Junioren in der Leistungsliga. Aufgrund dessen spielten vier von zehn relevanten Teams oberhalb der Kreisliga.

Und auch der Abschluss der Hauptrunde 2012/13 verlief ähnlich erfolgreich: Die F2, E2 und E1 wurden Meister in ihren Staffeln, die C-Junioren und D1 schafften über die Leistungsliga die Qualifikation für die Relegation zur Sonderliga und schafften in der Relegation den Aufstieg, die B-Mädchen erreichten in der Mittelrangliga einen Relegationsplatz. Auf die Relegation wurde jedoch verzichtet: stattdessen wurde die Mannschaft in die erste Damenmannschaft des SV integriert.

Auch erreichten die A-Junioren in der Sonderliga einen Relegationsplatz. In der Feldmeisterschaft stellte Falke Bergrath fünf Stadtmeister. Als einziger Verein bei allen neun Wettbewerben vertreten, konnte der SV als erfolgreichster Eschweiler Verein vor Germania Dürwiß gefeiert werden.

In der Hinrunde der Saison 2013/14 im Dezember sah es dann anders aus: Die A- und C-Mädchen, sowie die F1 und F2 wurden Meister, die E1 und E2 Vizemeister. Jedoch mussten die C-Jugend und die D1 gegen den Abstieg kämpfen. Ein schwerer Stand, doch sie „schlagen sich wacker“, sagte der Jugendleiter und fand auch hier lobende Worte: „Die Tatsache, dass wir uns in der Liga etabliert haben, ist schon eine gute Sache“.

Die A-Junioren mussten schließlich sogar aus der Sonderliga zurückgezogen werden. Aufgrund des Spielermangels in diesem Jahrgang habe man Schwierigkeiten gehabt, die Spiele auszutragen, doch das Ziel sei es nun, wieder mit einer A-Jugend in den Wettbewerb zu gehen. Neben der D2, die knapp den Aufstieg in die Leistungsliga verpasste, kann der SV Falke Bergrath auf zahlreiche weitere gute Platzierungen der Jugendmannschaften stolz sein.

Im Februar/März startet nun die Hauptrunde und Falke Bergrath ist mit 14 Teams dabei. Mit 108 Mannschaften wird im April der 10. Falkencup ausgetragen werden. Die Stadtmeisterschaften stehen an und auch das Schul- Kindergarten- und Integrationsturnier der Stadt Eschweiler soll wieder stattfinden. Zudem soll nun das Projekt „Kleinspielfeld“ realisiert werden. Bei 18 spielenden Mannschaften habe man zu wenig Platz. Bei der Jahreshauptversammlung am 7. März soll das Projekt präsentiert und zur Abstimmung freigegeben werden.

Schon lange habe man die Notwendigkeit erkannt, erste Ideen seien schon 2005 entwickelt wurden. Die Zeit bis heute habe man genutzt, um auf die Sparbremse zu treten und zu überlegen, wie man das mache.

Und dann standen auch schon die Neuwahlen des Jugendvorstandes bevor: Norbert Wergen bleibt Jugendleiter des SV Falke Bergrath, stellvertretende Jugendleiter wurden Andreas Luft und Thomas Römer. Frank Lothmann bleibt Geschäftsführer, Andreas Luft und Thomas Schopen führen ihr Amt als Kassierer fort.

Im erweiterten Jugendvorstand gab es keine Änderungen: Reiner Gülpen ist Jugend-Koordinator im Mädchenfußball und Mädchenbeauftragter, Thomas Römer Koordinator der G-, F- und E-Junioren, Tobias Gülpen Koordinator der Jungschiedsrichter, Andreas Luft der Turnierkoordinator für externe Turniere und Peter Erberich Koordinator des Falkencups, Thorsten Hildebrandt Zeugwart, Daniel Zirmer Koordinator fürs Passwesen, Christian Ebener Onlineredakteur und Tobias Gülpen ist verantwortlich für die Pflege der Website.

Auszeichnungen

Ebenfalls wurden an diesem besonderen Abend Benjamin Mähr und Yannick Hermann ausgezeichnet, da sie seit bereits zehn Jahren im Verein spielen und somit „Vorbild für viele andere sind“, so der Jugendleiter.

Neben dem Vorstand, den Spielern und deren Eltern, sowie dem Förderverein und dem Vorstand des Hauptvereins bedankte sich Norbert Wergen besonders bei den Trainern und Betreuern: „Jugendfußball hat ein Nadelöhr.“ Ohne die Trainer und Betreuer würde es keinen Jugendfußball geben, stellte er klar. „Ich bin stolz, dass wir hier so eine Truppe haben!“

(jlm)
Mehr von Aachener Zeitung