Eschweiler: Fahrradboxen an stark frequentierten Bus- und Bahnhaltestellen

Eschweiler: Fahrradboxen an stark frequentierten Bus- und Bahnhaltestellen

Aufgrund von Vandalismus und Diebstahl werden Fahrräder ungern im öffentlichen Bereich, erst recht nicht für einen längeren Zeitraum, abgestellt. Herkömmliche Fahrradabstellanlagen bieten oftmals keinen ausreichenden Schutz.

Aus diesem Grund hat die Stadt Eschweiler an besonderes frequentierten Haltepunkten von Bus und Bahn im Stadtgebiet Fahrradboxen aufstellen lassen und damit abschließbare und überdachte Abstellmöglichkeiten für Fahrräder geschaffen.

Die abschließbaren Fahrradboxen sind an folgenden Standorten aufgestellt worden (in Klammern die noch zur Vermietung stehenden Plätze): 15 Boxen am Eschweiler Hauptbahnhof (2); 5 Boxen am Eschweiler Bushof (3); 5 Boxen am Euregiobahn-Haltepunkt Weisweiler (4); 5 Boxen am Euregiobahn-Haltepunkt Raiffeisenplatz/Talbahnhof (3).

Im Frühjahr 2011 werden voraussichtlich weitere Fahrradboxen am Euregiobahn-Haltepunkt Nothberg aufgestellt. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Berufspendler, die zurzeit lieber noch das Auto für die Fahrt zum Bahnhof nutzen, anstatt ihr Fahrrad unbeobachtet am Bahn- oder Bushof stehen zu lassen.

Die Fahrradboxen können sofort angemietet werden, die monatliche Miete beträgt 6 Euro pro Box. Außerdem wird eine einmalige Kaution in Höhe von 25 Euro erhoben.

Wer eine solche Fahrradbox anmieten möchte, wendet sich bitte an die Stadt Eschweiler, Amt für Wirtschaftsförderung, Liegenschaften und Tourismus, Rathaus, Johannes-Rau-Platz 1, 52249 Eschweiler, Ansprechpartnerin ist Sabine Amshoff, 3. Etage, Zimmer 408 und 309, 02403/71-244 und -414, Telefax 02403/60999-110, oder per E-Mail: sabine.amshoff@eschweiler.de.

Mehr von Aachener Zeitung