Krankenpflegeberuf : Neun Mitarbeiter des St.-Antonius-Hospitales haben Examen bestanden

Regelmäßig werden die Nachwuchskräfte für die Pflegeberufe an den Krankenhäusern in Stolberg und Eschweiler vom eigenen Fachpersonal ausgebildet und in ihre spätere anspruchsvolle Arbeit eingeführt.

Jetzt war es erneut soweit: Es waren insgesamt neun glückliche Absolventinnen des St.-Antonius-Hospitales in Eschweiler unter den 36 jungen Leuten, die ihre bestandene Prüfung in der Gesundheits- und Krankenpflege beziehungsweise Kinderkrankenpflege im Stolberger Bethlehem-Gesundheitszentrum feierten.

Und es gab eine Neuerung: Erstmals gehörten in die Gruppe der Examinierten über die bisher klassischen Pflegeberufsbilder hinaus auch Operationstechnische Assistenten.

Agnes Gerden-Schmitz, Pflegedirektorin im Bethlehem Gesundheitszentrum Stolberg, nutzte bei der Abschlussfeier die Metapher der Vielfalt menschlicher Hände. Hände, die anpackten, Trost und Zuversicht spendeten. Hände, die den zahlreichen Patienten einfach nur bei der Bewältigung alltäglicher Aufgaben helfend gereicht wurden.

Aber es ging in der Ausbildungszeit auch um die Hände von Lehrern, Praxisanleitern und den Kollegen. Den Absolventinnen gab Gerden-Schmitz am Ende auch einen Wunsch mit auf den Weg: „Reichen Sie weiterhin den Anderen Ihre Hände.“

Mehr von Aachener Zeitung