Eschweiler: Evas Neurosen und andere seltene Blumen

Eschweiler: Evas Neurosen und andere seltene Blumen

Ladies Night im Talbahnhof: Eva Eiselt präsentiert am Freitag, 8. April, ihr drittes Soloprogramm „Neurosen und andere Blumen“. Beginn ist um 20 Uhr im Kulturzentrum am Raiffeisenplatz 1-3.

Das verspricht der Veranstalter: In ihrem dritten Kabarett-Solo begeistert die Kölner Ausnahmekünstlerin Eva Eiselt nicht nur wie gewohnt mit erfrischendem Witz, messerscharf pointierten Texten und bis zur absoluten Kenntlichkeit entlarvenden Typendarstellungen.

Virtuos in Szene gesetzt entspinnt sich entlang der Irrungen und Wirrungen unseres postmodernen Lebens eine abendfüllende Geschichte im Spannungsfeld zwischen digitalen Abgründen, handfesten Desastern und urkomischen Momenten für die absurde Ewigkeit. Auf der Bühne: eigentlich nur eine Frau, aber irgendwie auch die ganze Welt. Ist das noch Kabarett? Nein, es ist wahrlich mehr als das. Eva Eiselt ist der marketingunverdorbene Rohdiamant der Kleinkunstszene — aber sie trägt es mit Fassung.

Kleinkunst-Preisträgerin

Eva Eiselt ist in Euskirchen geboren und in Bad Münstereifel aufgewachsen. Nach einem Studium der Germanistik und Pädagogik an der Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn hospitierte sie am Schauspiel Bonn. Von 1997 bis 2001 absolvierte sie ein Schauspielstudium an der Athanor-Akademie für darstellende Kunst Burghausen; von 2001 bis 2004 war sie Ensemblemitglied am Theater Baden-Baden. 2004 gründete sie das Kabarett-Duo Top Sigrid. Eiselt gewann den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg, den Goldenen Besen Stuttgart und den Publikumspreis Eschweiler Lok.

Mehr von Aachener Zeitung