Eschweiler/Jülich: Evangelische Erwachsenenbildung lädt ein

Eschweiler/Jülich: Evangelische Erwachsenenbildung lädt ein

Das Jahr 2015 ist ein Schreckensjahr.

Die Welt ist voll mit Nachrichten über mörderische Verbrechen. Verwandte Stämme, Völker, Staaten, Religionsgemeinschaften standen und stehen sich feindlich gegenüber: Juden und Palästinenser, Schiiten und Sunniten, Christen und Islamisten, Ukrainer und Russen. Abertausende auf der Flucht, Tausende tot.

Aus diesem Grund stellt die Germanistin Professor Dr. Magda Motté in der Literarischen Freitagsvesper den Roman „Brudermörder“ des Griechen Nikos Kazantzakis aus dem Jahr 1990 vor.Bekannt wurde Nikos Kazantzakis der Weltöffentlichkeit mit dem Roman „Alexis Sorbas“. In „Brudermörder“ schildert er am Beispiel eines kleinen Bergdorfes die grausamen Auseinandersetzungen im griechischen Bürgerkrieg von 1942 bis 1949.

Rotmützen, kommunistische Partisanen, belagern das Dorf Kastelos, das von den Schwarzmützen, den regierungsfreundlichen Truppen, verteidigt wird. Verwandte und Nachbarn bekämpfen sich bis aufs Blut. Zwischen den Fronten steht Pfarrer Jannaros, eine fiktive mit Gott hadernde Figur.

Er versucht bis zur Erschöpfung zwischen den verfeindeten Lagern zu vermitteln, dem regierungstreuen Hauptmann und dem Anführer der Partisanen Kapetan Drakos, seinem eigenen Sohn. Die Veranstaltung findet am Freitag, 18. September, von 17 bis ca. 19.45 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30 in Jülich statt. Die Gebühr beträgt inklusive Vespermahlzeit 7,50 Euro. Anmeldung: Telefon 02461/99660, E-Mail: eeb@kkrjuelich.de.

Mehr von Aachener Zeitung