Eschweiler: Wirtschhafts-Infos kompakt aus dem Rathaus

Wirtschafts-News per E-Mail : In Gewerbegebieten wird kräftig gebaut

Seit einem Jahr stets up to date: Der Wirtschafts-Newsletter der Stadt macht’s möglich. Viermal bereits haben die Wirtschaftsförderer im Rathaus alle Interessierten mit wichtigen News rund um das Eschweiler Wirtschaftsleben versorgt.

Mehr als 140 Bezieher inner- und außerhalb der Indestadt informieren sich bereits so aus erster Hand über alles, was sich mit Bezug auf Eschweilers Wirtschaft tut.

 In jedem Quartal wird der Newsletter, der über die Homepage der Stadt Eschweiler (www.eschweiler.de) zu bestellen ist, kostenlos an seine Abonnenten versandt. Nicht zu festen Daten, sondern abhängig von den in diesem Quartal anstehenden Terminen. Im vergangenen Vierteljahr war es die Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises an die Stadt Eschweiler, die natürlich unbedingt in die Artikelsammlung gehörte und daher den Versandterrmin bestimmte. „Bei aktuellen Dingen versenden wir aber auch zwischendurch schon mal Infos“, betont Kristina Lamka vom Amt für Wirtschaftsförderung,  Liegenschaften und Tourismus.

In Kürze folgt Ausgabe 5.  In Nummer 4 gehörte nicht nur dem Nachhaltigkeitspreis breiter Raum – die Wirtschaftsförderer konnten auch gleich mehrere Firmen vorstellen, die ihre Zukunft in Eschweiler sehen. Zum Beispiel auf dem interkommunalen Industriegebiet „Am Grachtweg“ in unmittelbarer Nähe zum Kraftwerk Weisweiler, das um 15 Hektar erweitert werden soll, nachdem von der ursprünglichen 31-Hektar-Fläche nicht einmal mehr drei Hektar noch ungenutzt sind. Hier errichten bekanntlich die Aachener Spedition Hammer, die QGC Computer-GmbH und das Aachener Kosmetikunternehmen Dr. Babor neue Niederlassungen. Bis 2027, so rechnet man im Rathaus, sollen Am Grachtweg rund 700 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Neu in Eschweiler ist auch die Firma WKI Absaugtechnik GmbH, die sich im Gewerbegebiet „Südlich Elektrowerk“, gegenüber dem Selection-Fitnesscenter, angesiedelt hat. Kerngeschäft des Unternehmens sind die Konstruktion, die Herstellung, der Vertrieb und die Montage von Absaug-und Entstaubungsanlagen für industrielle Anwendungen.

Ebenfalls im Gewerbegebiet „Südlich Elektrowerk“ hat die Firma Ibotac GmbH & Co. KG auf einem rund 4500 Quadratmeter großen Areal einen modernen Büro- und Hallenkomplex errichtet. Hier produziert und vertreibt Ibotac moderne Bodenbeläge für alle erdenklichen Einsatzgebiete in Gewerbe und Industrie - und darüber hinaus: Ergänzt wird das Angebot durch Designböden aus Vinyl für den Wohnbereich.

Und in wenigen Wochen eröffnet am Rande des Industrie- und Gewerbeparks an der Dürwisser Straße auf einem 25.000 Quadratmeter großen Areal ein Nutzfahrzeugzentrum des niederländischen DAF-Partners Loven, der auch bereits in Hoensbroek und Düren Niederlassungen betreibt und seit Ende vergangenen Jahres offizieller Vertriebspartner von DAF Deutschland ist. 50 Arbeits- und Ausbildungsplätze sollen hier entstehen.

Firmen brauchen geeignete Mitarbeiter. Und deshalb gehört auch einer Vorausschau auf den 9. April dieses Jahres ein Platz im Newsletter der Wirtschaftsförderer: Dann nämlich organisiert das Amt in Zusammenarbeit mit dem Bildungsbüro der Städteregion den ersten „Tag der Berufsfelderkundung“ in Eschweiler. Rund 280 Schüler achter Klassen sollen an diesem Dienstag verschiedene Berufsfelder in Eschweiler Unternehmen kennenlernen und sich Eindrücke von der alltäglichen Arbeit dort verschaffen können. Und Firmen können dort erste Kontakte zu ihren künftigen Praktikanten knüpfen. „Wir freuen uns über jedes Unternehmen, das sich beteiligt“, heißt es im Rathaus.

(rpm)