Eschweiler: Eschweiler Weihnachtsmarkt: Gemütlichkeit kehrt wieder zurück

Eschweiler: Eschweiler Weihnachtsmarkt: Gemütlichkeit kehrt wieder zurück

Trompeten spielen „O du Fröhliche“, der Duft von Glühwein liegt schwer in der Luft und die Stände der Hobbykünstler werden von Geschenkejägern umlagert. Auf den ersten Blick schien der 3. Adventssonntag beim Eschweiler Weihnachtsmarkt kein außergewöhnliches Ereignis zu sein.

Doch die rot-weißen Absperrbänder und das verriegelte Kinderkarussell erinnerten noch als stumme Zeugen an den Weihnachtsbaumunfall eine Woche zuvor, bei dem zum Glück niemand zu größerem Schaden gekommen war. Doch die Indestädter scheuten am verkaufsoffenen Sonntag den Weg zu ihrem lieb gewonnen Weihnachtsmarkt keineswegs, ganz im Gegenteil: Bei Eierpunsch und wohlig wärmenden Glühwein wurde der Marktplatz zum Treffpunkt für Jung und Alt.

Während bei dem Basar der Hobbykünstler noch die letzten Geschenke ergattert werden konnten, luden die rustikalen Bänke vor der Glühweinbude zu diversen Weihnachtsfeiern ein und avancierten die Stehtische zu Stammtischrunden.

Für die weihnachtliche Atmosphäre sorgten vormittags die Inde-Singers und am frühen Sonntagabend die Bläsergruppe „Phoenix Music Project“, die der Einladung Michael Essers nach dem Erfolg im vergangenen Jahr wieder gerne gefolgt war, um dem Eschweiler Weihnachtsmarkt nach den Schreckmomenten des vergangenen Wochenendes wieder das zurück zu geben, was er verdient: Gemütlichkeit und Geselligkeit, eben Weihnachten auf indestädtische Art und Weise.

(vr)