Eschweiler Weihnachtsmarkt: Eröffnung am 7. Dezember

Adventszeit: In der Nacht der Sinne öffnet der Weihnachtsmarkt

Endlich heißt es wieder „Treffpunkt Weihnachtsmarkt“. Am Freitag, 7. Dezember, öffnet die kleine gemütliche Budenstadt um 16 Uhr wieder für 17 Tage ihre Pforten.

Als Blickfang thront mittendrin ein Glühweinstand, der nun doppelstöckig den Besuchern zusätzlichen Platz bietet. Der beliebte Treffpunkt wird wieder von weihnachtlich dekorierten Holzbuden umrahmt, in denen ein gutes Dutzend Händler ihre Waren präsentieren. Von weihnachtlicher Deko über Strickwaren bis hin zu LED-Ballons, Süßigkeiten, Maronen und Wein ist hier eine Menge zu finden. Kulinarisches vom Feinsten wie Gans und Wild to go, Fingerfood aus Fisch steht ebenso auf der Speisekarte wie Pommes, Kartoffelchips und Reibekuchen.

Natürlich dreht auch das nostalgische Karussell wieder seine Runden. Als Anziehungspunkt gilt auch der Hobbykünstlermarkt, der im 300 Quadratmeter großen Zelt stattfindet. Ausgestellt werden u.a. Schmuck, Perlen und Filz, Deko aus dem Erzgebirge, Karten, Krippen und vieles mehr. Und der Eschweiler Weihnachtsmarkt bietet wieder eine Plattform für Kinder und Erwachsene, die mit Musik, Theater und Gesang ihr Können auf der Bühne zeigen können.

Hier wird es täglich ein Programm geben. Den Anfang machen am Freitag Alleinunterhalter Peter-Heinz Arnolds um 16 Uhr und die Kröetsch mit einem Weihnachtskonzert um 19 Uhr. Auch der Nikolaus verteilt auf dem Markt und in der Innenstadt Obst und Süßes.

Vor drei Jahren haben die Weihnachtsmarkt-Organisatoren vom Citymanagement-Verein ein Konzept entwickelt, das so ganz nach dem Geschmack des klassischen Weihnachtsmarktbesuchers ist. „Immer mehr Menschen aus anderen Städten besuchen uns“, weiß Weihnachtsmarkt-Wirt Michael Esser. Wahrscheinlich ist es die bunte Mischung aus exklusiven Ständen, Hobbykünstler-Präsentation, Musik, Theater und Gesang, die das Volk magisch zum Marktplatz zieht.

Den Besuch des Weihnachtsmarktes kann man am kommenden Freitag wunderbar mit einem abendlichen Einkaufsbummel verbinden. Die „Nacht der Sinne“ in der Eschweiler Innenstadt hat auch einiges zu bieten: Zum einen haben die Geschäfte bis 21 Uhr geöffnet und in der eigens anheimelnd beleuchteten City „schweben“ beleuchtete Fabelwesen und zarte Feen durch die Einkaufsstraßen.

(irmi)
Mehr von Aachener Zeitung