Eschweiler: Volkslauf des Marathon-Clubs Eschweiler

36. Volkslauf : Martina Gielgen verbessert den Streckenrekord um eine Minute

Die 24-jährige Lokalmatadorin gewinnt das Rennen über die zehn Kilometer. Sie knackt mit dem Zieleinlauf die ehemalige Bestmarke, die seit 2009 gültig gewesen ist. Insgesamt sind 292 Teilnehmer auf die Strecke gegangen.

Premiere zur Dernière und als Sahnehäubchen ein Streckenrekord für die Ewigkeit: Mit Martina Gielgen schickte der Veranstalter Marathon-Club Eschweiler ausnahmsweise eine Lokalmatadorin beim 36. (und letzten) Internationalen Volkslauf auf die Zehn-Kilometerstrecke. Und die 24-Jährige erfüllte nicht nur die hohen Erwartungen, sondern übertraf diese noch. Nach ihren Siegen bei den "10 Kilometern von Dürwiß" und dem Volkslauf in Nideggen triumphierte Martina Gielgen auch beim Heimspiel im und um das Waldstadion, erlief in 38:29 Minuten den Gesamtsieg bei den Frauen, ließ lediglich sechs Männern den Vortritt und verbesserte beziehungsweise pulverisierte den bisherigen Streckenrekord, den Claudia Leschnik 2009 aufgestellt hatte, um 1:01 Minuten.

Bei den Männern konnte Alemannia Aachen einen Doppelsieg verbuchen: Ayoub Akrim siegte in 34:51 Minuten und verwies seinen Vereinskameraden Tomm Königs (35:19) auf den zweiten Platz. Rang drei ging an die Indestadt: Patrick Vonderhagen (SV Germania Dürwiß) überquerte nach 36:21 Minuten die Ziellinie. Markus Gilleßen (MCE), der auf den ersten fünf Kilometern als Tempomacher für Martina Gielgen fungiert hatte, erreichte das Ziel nach 39:46 Minuten, belegte somit Gesamtplatz neun und sicherte sich den Sieg in der Altersklasse M35.

Weitere Altersklassensiege für die Indestadt und den SV Germania Dürwiß erliefen Sonja Christopher (W50; 53:41), Marlene Souvignier-Creutz (W65; 1:06:59), Maria Bertram (W70; 1:04:03) sowie Franz-Josef Lürken (M55; 43:15 Minuten).

Rekordlerin mit "Pacemaker": Frauen-Gesamtsiegerin Martina Gielgen mit Vereinskamerad Markus Gilleßen (beide MCE), der in der Altersklasse M35 den ersten Platz belegte. Foto: Andreas Röchter

Einen echten Zweikampf um den Gesamtsieg bot der Jedermannlauf über fünf Kilometer den Zuschauern im sonnendurchfluteten Waldstadion: LSG-Nachwuchsläufer Felix Wittmann (Jahrgang 2002) forderte Jurek Luenenborg (1990) bis zur Ziellinie, die dieser nach 17:08 Minuten als Erster überquerte. Drei Sekunden später stoppten die Zeitnehmer die Uhren für Felix Wittmann, der den Sieg in der Altersklasse U18 davontrug. Gesamtvierter wurde Marco Hesseler (LSG) mit der Zeit von 19:04 Minuten. Platz eins in der Altersklasse W60 erlief Helene Kohlen (SV Germania Dürwiß), die die 5000-Meter-Distanz in 26:29 Minuten zurücklegte.

Schnellster Athlet über 1200 Meter war der LSG'ler Hamza Hariri (4:06 Minuten). Dessen Vereinskamerad Leonard Kolewa benötigte 4:48 Minuten und siegte in der Altersklasse U14. Den Volkslauf eröffnet hatten traditionell die U8-Mädchen und -Jungen mit ihren Läufen über 300 Meter. Bei den Jungen bildeten Florian Egener (1:02 Minuten), Jakob Rehahn (1:03, beide LSG) und Louis Lannot (1:05, SV Germania Dürwiß) das Siegerpodest. Jana Niehsen (1:07, TuS Schmidt) hatte bei den Mädchen die Nase vorne. Emma Neffgen (1:16, SV Germania Dürwiß) und Carmina Frings (1:19, LSG) erliefen die Plätze vier und fünf. Die Minutengrenze unterbieten konnte Christian Janus vom SV Germania Dürwiß, der die 300 Meter in 57 Sekunden hinter sich brachte und so Platz eins in der Altersklasse U10 eroberte.

Gesamtdritter und schnellster Indestädter: Patrick Vonderhagen (SV Germania Dürwiß) absolvierte die Zehn-Kilometer-Strecke in 36:21 Minuten. Foto: Andreas Röchter

Insgesamt 292 Läuferinnen und Läufer nahmen beim 36. Internationalen Volkslauf des Marathon-Clubs Eschweiler die Distanzen in Angriff. Die jüngste Teilnehmerin war Anni Witt (Jahrgang 2017). Lockere acht Jahrzehnte zuvor erblickte Dieter Otten das Licht der Welt. Der Läufer des Jahrgangs 1937 startete für den Korschenbroicher LC im Jedermannlauf und legte die Distanz von fünf Kilometern in 42:29 Minuten zurück.

Im kommenden Jahr möchten die Organisatoren des MCE möglichst alle Starterinnen und Starter der 36. Auflage des Volkslaufs erneut begrüßen. Dann jedoch nicht mehr im und um das Waldstadion, sondern in der Eschweiler Innenstadt. Denn am 13. September 2020 verantaltet der MCE den "Eschweiler Citylauf".

Alle Ergebnisse: www.mc-eschweiler.de

Mehr von Aachener Zeitung