Eschweiler: Sperrung an der Aachener Straße/Rue de Wattrelos

Arbeiten an Kreuzung Aachener Straße : Zwei Wochen Stau und Umleitungen am Knotenpunkt

Verkehrsteilnehmer, aufgepasst: Ab Montag, 22. Juli, wird an der Kreuzung Aachener Straße/Rue de Wattrelos für zwei Wochen an den unterirdischen Wasseranlagen gearbeitet. Das wird weitreichende Folgen haben für den Verkehr, der aus der Innenstadt kommend auf diesen Knotenpunkt zu rollt.

In dem Zeitraum ab Montag ist es nicht mehr möglich, über besagte Kreuzung Richtung Autobahn beziehungsweise Alsdorf zu fahren. Auch Bürger, die von der Aachener Straße kommend Richtung Stolberg abbiegen möchten, müssen eine andere Route über die Steinstraße und die Odilienstraße wählen. Nur Verkehrsteilnehmer, die geradeaus Richtung Röhe weiterfahren möchten, brauchen sich keine Gedanken machen – außer über mögliche Staus und stockenden Verkehr bis zur Einmündung Auerbachstraße. Denn über diese Straße wird der Verkehr Richtung A4 und Alsdorf umgeleitet. Die entsprechenden Schilder stellt die Stadt erst an jenem Montag auf. Die Arbeiten sollen am 6. August abgeschlossen sein.

Warum wird an dem westlichen Knotenpunkt der Stadt gebaut? Nach Angaben des Städtischen Wasserwerks hat eine Kontrolle der Armaturen gezeigt, dass ein sogenanntes Schieberkreuz ausgetauscht werden muss. Die Planungen über die Arbeiten hätten etwa ein dreiviertel Jahr in Anspruch genommen – eben weil die Stelle so viel befahren ist.

Ampelschaltung Aachener Straße

Weil die Arbeiter die Rechtsabbiegespur dafür aufreißen, muss sie gesperrt werden. Die Mittelspur wird ebenfalls gesperrt, und deswegen ist die einzige freie Spur für den Verkehr Richtung Röhe gedacht. Fahrer in diese Richtung können schließlich nicht so einfach umgeleitet werden wie diejenigen, die Richtung A4 und Stolberg möchten.

Die zuständigen Planer haben außerdem die Hoffnung, dass Ortskundige auch einen mitunter weiteren Umweg in Kauf nehmen und die A4 über Weisweiler ansteuern. An der Ampelschaltung entlang der Aachener Straße wird sich derweil nichts ändern, wie die Stadt am Dienstag nach Rücksprache mit Straßen.NRW betont. Das heißt, dass der Zyklus an der Ampel Ecke Auerbachstraße, wo ein Großteil des Verkehrs nun abgeleitet wird, gleich bleibt.

Auf einige Anwohner im Umkreis der Baustelle kommt eine weitere Einschränkung zu: Von Freitag, 26. Juli, 17 Uhr, wird für 28 Stunden das Wasser abgestellt. „Die Betroffenen sind informiert“, schreibt der Netzbetreiber Regionetz. Für den Zeitraum stehen für die Bewohner daher vier mobile Wassertanks bereit.

Foto: grafik
Mehr von Aachener Zeitung