Eschweiler: Eschweiler Schwimmnachwuchs lässt die Konkurrenz hinter sich

Eschweiler: Eschweiler Schwimmnachwuchs lässt die Konkurrenz hinter sich

Bei den Städteregionsmeisterschaften im Schwimmen holten sich die Mannschaften des Städtischen Gymnasiums beide Titel. Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen ließen sie die Teams der Liebfrauenschule und der Gustav Heinemann Gesamtschule aus Alsdorf hinter sich.

In die Wertung kommen in der Wettkampfklasse IV (Jg. 2002-2004) die Zeiten von vier Staffelrennen und einem zehnminütigen Ausdauerschwimmen. Es gibt eine 6x25-Meter-Freistilstaffel, in der sechs Schwimmer in Bauch- oder in Rückenlage Kraul schwimmen müssen. Dann folgt eine Beinschlagstaffel, bei der mit Schwimmbrett in Bauch- oder Rückenlage der Kraulbeinschlag für Vortrieb sorgt. Bei der 4x25-Meter-Bruststaffel wird regelgerechtes Brustschwimmen gefordert, und in der 6x25-Meter-Koordinationsstaffel schwimmen jeweils drei Schüler mit Brustarmzug und Kraulbeinschlag und die anderen drei „altdeutsch“.

Beim abschließenden Ausdauerschwimmen werden von den zehn zu schwimmenden Minuten so viele Sekunden abgezogen wie sechs Schwimmer in dieser Zeit an Bahnen zurücklegen.

Zusammen mit ihrer Sportlehrerin Almut Hellmich und der Sportreferendarin Nina Kremser freuten sich Christine Sieben, Aysegül Kolomoc und Lana Müller aus der Klasse 5a, Anna Schmitz (6b), Marilisa Büttgen (6c), Carolin Hallfeldt (7a), Iris Breckheimer (8a) und Cornelia Breckheimer (8d) über ihren Sieg. Lea Jansen (6a) feuerte als Ersatzschwimmerin alle an. In der siegreichen Jungenmannschaft starteten Sebastian Nikolin und Mehmet Bulut aus der Klasse 5b, Jonathan Krauß, Dennis Martynenko (beide 6a), außerdem Luca Johnen (6b), Fabian Bugs (7a), Felix Kuth (7b) und Moritz Beume .

(7c)
Mehr von Aachener Zeitung