Eschweiler: Eschweiler Malteser helfen im hohen Norden

Eschweiler: Eschweiler Malteser helfen im hohen Norden

Am vergangenen Wochenende spielten die jeweils 16 Damen- und Herrenteams den Deutschen Meister im Beachvolleyball aus und begeisterten die Zuschauer mit tollen und engen Spielen bei strahlendem Sonnenschein und großartiger Stimmung in der Ahmann- Hager- Arena am Timmendorfer Strand.

Mit von der Partie waren die Helfer des Malteser Hilfsdienstes aus Eschweiler, die Hand in Hand mit ihren Kollegen vom Timmendorfer Strand arbeiteten, um gemeinsam den Sanitätsdienst bei den Deutschen Beach-Volleyballmeisterschaften zu stellen. Angetreten mit insgesamt 16 Helfern und einem Rettungswagen, begleiteten die Malteser aus Eschweiler die Großveranstaltung, die mehrere Tausend Besucher und Beach-Volleyballfans an den Strand und in die dort aufgebaute Arena lockte.

Ohne Sand im Getriebe, aber mit viel Sand im schweren Sicherheitsschuh absolvierten die beiden freundschaftlich verbundenen Ortsgliederungen gemeinsam den Sanitätsdienst in der Arena und im Promenadenbereich. Neben der Zusammenarbeit am Strand blieb auch Zeit für weitere Aktivitäten. Ein Teil der Helferschaft konnte an kleinen Stadtführungen durch Lübeck und Travemünde teilnehmen, die von den Kollegen aus Ostholstein angeboten wurden.

Die Verpflegung der Gäste aus dem Rheinland übernahmen ebenso die Kollegen von der Ostsee. Unterstützt wurden die Timmendorfer Malteser von den Rettern der DLRG, die freundlicherweise ihre Unterkunft als Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stellten.

Mit einem Highlight als Dankeschön warteten die Timmendorfer Malteser und die DLRG ihren Gästen aus Eschweiler sowie den weiteren Maltesern aus Kaiserslautern und Osnabrück auf: Eine kleine Bootstour mit dem DLRG-Motorboot rundete den Einsatz am Timmendorfer Strand ab. Der Stadtbeauftragte der Malteser aus Eschweiler, Lukas Ritgens, zog ein positives Fazit über dieses außergewöhnliche Wochenende: „Dieser Sanitätsdienst in Timmendorf war als eine Art Dankeschön für meine Helfer gedacht. Ich bin sehr stolz auf meine stets motivierten Ehrenamtler. Wir waren an diesem Wochenende nicht nur in Timmendorf. Wir waren zum Beispiel am Tivoli beim Alemannia-Spiel. Insgesamt hatten wir über 20 Helferinen und Helfer im Einsatz.“

Sein Dank gilt natürlich ebenso den Kollegen von der Ostsee: „ Es war toll organisiert von den Timmendorfer Kollegen, die uns wunderbar empfangen haben und das ermöglicht haben.“ Zum Abschluss wurde ein Gegenbesuch in Eschweiler ausgemacht. Der Anlass für das nächste Treffen wurde schnell ausgemacht zwischen den beiden Ortsgliederungen: Ihr habt den Strand, wir haben den Karneval! Dann unterstützen die Malteser aus Ostholstein den Sanitätsdienst im närrischen Treiben.

Mehr von Aachener Zeitung