1. Lokales
  2. Eschweiler

Eschweiler: Kinder bewerfen Autos mit Steinen

Zwei Kinder vermisst gemeldet : Polizei bringt junge Steinewerfer nach Hause

Die Polizei hat am Donnerstagabend zwei Jungen nach Hause zu ihren Eltern gebracht, was in zweierlei Hinsicht gut gewesen ist: Weil die beiden sechs und zehn Jahre alten Jungs nämlich nicht aus der Schule zurückgekommen waren, meldeten die Eltern sie als vermisst.

Und zum anderen hat die Polizei wahrscheinlich sowohl die Kinder als auch Autofahrer vor größeren Problemen bewahrt. Denn die Schüler hatten an der B 264 bei Langerwehe Steine auf vorbeifahrende Autos geworfen.

Eine Pkw-Fahrerin hatte dies gegen 18.25 Uhr Polizisten an einer Straßensperrung mitgeteilt. Kurze Zeit später fanden die Beamten die beiden Jungen auf einem Feldweg entlang der Bundesstraße.

Die beiden jungen Schüler erklärten darauf hin, sie seien am Nachmittag auf dem Heimweg nach Eschweiler bei Inden-Frenz frühzeitig aus ihrem Bus ausgestiegen. Zu Fuß machten sie sich dann auf dem Weg Richtung B 264.

Ermittlungen ergaben, dass die Jungs bereits als vermisst gemeldet worden waren und nach ihnen gefahndet wurde – das hatten die beiden Jungs schon vermutet.

Obwohl an dem beworfenen Wagen kein Schaden entstanden war, wurde den beiden sechs und zehn Jahre alten Schülern in einem „kindgerechten Gespräch“ erklärt, warum ihr Verhalten „nicht wiederholungswürdig war“ und welche schwerwiegenden Folgen der Bewurf des Pkw hätte haben können.