Eschweiler: Bei bestem Sommerwetter lange gefeiert

Feuerwehr Kinzweiler : Bei bestem Sommerwetter lange gefeiert

Traumhaftes Wetter hat am Samstag zahlreiche Besucher zum Tag der Feuerwehr nach Kinzweiler gelockt. Der Löschzug 21, der neben Kinzweiler auch Hehlrath und St. Jöris abdeckt, hatte in und vor das Gerätehaus auf der Kambachstraße geladen und bis tief in die Nacht wurde dort gefeiert.

Zugführer Frank Breuer freute sich über das „Glück mit dem Wetter und die tolle Stimmung“, die schon am frühen Nachmittag herrschte. 26 aktive Kameraden und 15 Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind in Kinzweiler aktiv und trugen mit tatkräftiger Hilfe zum Gelingen des Tages bei, der am letzten Wochenende der Sommerferien bereits Tradition hat.

Während die Erwachsenen sich kräftig am Grill, bei Kaffee und Kuchen oder einfach nur an der Getränkebuden bedienten, spielten die Kinder auf der Hüpfburg und ließen sich die Fahrzeuge der Feuerwehr genau erklären. Damit wurde auch kräftig Werbung für die Jugendfeuerwehr gemacht, die sich natürlich immer über neue Mitglieder freut (siehe Info-Box), wie Breuer erklärte.

Der Feuerwehrnachwuchs bewies bei einer Übung auch bereits, was er gelernt hat. Mit dem Einsatzfahrzeug ging es nach einer Runde um den Block mit Blaulicht zurück zum Fest, wo mittlerweile ein kleines Feuer entzündet wurde. Unter Anleitung des Gruppenführers wurde schnell der Wasserzugang gelegt und jeder hatte seine Aufgabe sofort im Griff.

Mit drei Schläuchen wurde der Brand gelöscht, während Breuer per Mikrofondem gespannten Publikum die Vorgehensweise erklärte. Nachdem die Spielmannszüge der Stoppelhusaren und des Trommler- und Pfeifercorps Kinzweiler für die musikalische Untermalung sorgten, war es „Zeit mit der Bevölkerung zu feiern“, wie Breuer feststellte, der sich bei seinem Stellvertreter Bastian Wolfgarten ebenso bedankte, wie bei Jugendwart Gabriel Hinzen und seiner Stellvertreterin Steffi Hinzen.

Noch bis in die Nacht wurde draußen gefeiert, ehe das Innere des Gerätehauses zur heißen Disco umfunktioniert wurde, in der noch einige Stunden weitergetanzt wurde.