Eschweiler: Eschweiler Athleten trotz üblen „Aprilwetters“ schnell unterwegs

Eschweiler: Eschweiler Athleten trotz üblen „Aprilwetters“ schnell unterwegs

An der 27. Auflage des MHA-Triathlons in Aachen-Brand nahmen wieder zahlreiche Athleten aus der Region teil. Diesem Aufruf folgten auch drei Mitglieder des Marathon-Clubs Eschweiler. „Aprilwetter“ der übelsten Art machte es den Teilnehmern zusätzlich schwer: Temperaturen um den Gefrierpunkt, Schneeregen und starke Sturmböen.

Dabei wurden zuerst 500 Meter Schwimmstrecke in der Brander Schwimmhalle zurückgelegt. Anschließend wurde der 7,5 Kilometer lange Rundkurs durch das Brander Feld dreimal gefahren, insgesamt waren das 23,4 Kilometer. Als Abschluss wartete die 5,4 Kilometer lange Laufstrecke hinauf auf den Brander Wall, den höchsten Punkt der Stadt Aachen.

Gabi Zimmermann erreichte als dritte der Altersklasse W40 nach 1:1:23 Stunden das Ziel. Nach 1:40:14 Stunden überquerte Petter Loncarevic die Ziellinie. Ihre Altersklasse gewinnen konnte Sandy Cürsgen nach 1:42:27 Stunden.

Mehr von Aachener Zeitung