1. Lokales
  2. Eschweiler

„Segen to go“: Ermutigung auf dem Weg zum rettenden Ufer

„Segen to go“ : Ermutigung auf dem Weg zum rettenden Ufer

Ein kleines Holzboot steht vor den Türen der Kirche St. Peter und Paul in Eschweiler. Ein langer roter Teppich lädt ein, das Boot zu betreten. Die kleine Arche stammt aus den Werkstätten des Spectrum. Sie ist unter anderem ein kreativer Beitrag zur diesjährigen Solidaritätskollekte für Arbeitslosenprojekte im Bistum Aachen.

Spectrum ist der Qualifizierungsträger des Rheinischen Vereins und arbeitet seit 30 Jahren mit langzeitarbeitslosen Menschen in besonders schwierigen Lebenssituationen in Aachen und der Städteregion. Spectrum bietet in seinen Werkstätten Beschäftigung und Tagesstruktur und möchte eine sinnstiftende Beschäftigung bieten, die die Menschen für einige Stunden täglich aus ihrer Einsamkeit holt. Der Austausch mit anderen hilft bei der Sorgen- und Problembewältigung. Der Schwerpunkt der Arbeit ist es, neue Perspektiven und Wege aufzuzeigen und zu wagen. Dafür steht die kleine Arche. Der Inhalt der Arbeitsprojekte besteht auch darin, der Natur etwas zurückzugeben. Auch dafür steht sinnbildlich die kleine Arche.

Das kleine Boot ist eigentlich gebaut, um fünf bis sechs Menschen Platz zu bieten. In Zeiten von Corona geht dies nur in Zweiergesprächen und mit der erforderlichen Distanz. Doch gerade in dieser Zeit erleben viele Menschen Einsamkeit, Ängste und die Sorge, was es bedeutet, um die eigene Existenz bangen zu müssen. Die kleine Arche bietet am Samstag, 9. Mai, eine Möglichkeit zum Austausch und Gespräch.

Die Seelsorger von St. Peter und Paul bieten von 10 bis 13 Uhr einen „Segen to go“ an. Der Segen Gottes soll in dieser Zeit Ermutigung und Stärkung schenken, auch gerade dann, wenn sich das rettende Ufer momentan nicht zeigt.

Es wird dazu eingeladen, am Samstag zwischen 10 und 14 Uhr ins Gespräch zu kommen. Natürlich müssen alle Teilnehmer die notwendigen Abstandsregeln einhalten. Die kleine Arche wird im Anschluss noch für einige Wochen in Kirche von St. Peter und Paul zu sehen sein.