Eschweiler: Entscheidung fällt im Neunmeterschießen

Eschweiler: Entscheidung fällt im Neunmeterschießen

Ein einziges Neunmeterschießen gab es beim C-Jugendturnier um den Indepokal 2010 der ESG-Fußballjugend-Abteilung. Und dies erlebten die Zuschauer als Abschluss der Turniertage im Endspiel zwischen dem SVS Merkstein und Westwacht Aachen, das die Mannschaft aus Herzogenrath mit 6:3 für sich entschied.

Elf Teams waren am Sonntag zum Indepokal-Turnier in der Halle an der Kaiserstraße angetreten, das von der Sparkasse unterstützt wird und das unsere Zeitung präsentiert. Die Eschweiler Farben hielten zwei Mannschaften vom Gastgeber ESG sowie der SCB Laurenzberg, Rhenania Eschweiler und der SV Falke Bergrath hoch.

Nach einer torreichen Gruppenphase und dem anschließenden Viertelfinale erreichten die ESG 1 (4:0 gegen TuS Schmidt), der SV Rott (3:1 gegen die ESG 2), der SVS Merkstein (2:0 gegen Adler Büsbach) und Westwacht Aachen (4:0 gegen den FV Haaren) die Vorschlussrunde.

In einem zunächst ausgeglichenen Spiel um Platz 3 zwischen der ESG und Rott behielten die Eifeler letztlich verdient mit 4:2 die Oberhand.

Aus den Händen von ESG-Jugendleiter Marek Wolf nahm SVS-Kapitän Fabrice Kämpf bei der anschließenden Siegerehrung strahlend den Indepokal 2010 entgegen. Als bester Torwart wurde Marcel Schmitz (Merkstein) ausgezeichnet, bester Torjäger war Mohammed Miri von Westwacht Aachen mit sieben Treffern. Turnierleiterin Anja Schmitz lobte Schiedsrichter Peter Stopka, der alle Partien an diesem Tag pfiff und immer souverän und mit viel Ruhe agierte.

Mehr von Aachener Zeitung