Eschweiler: Endspurt in den Fußball-Amateurligen: Auf-, Abstieg oder Relegation?

Eschweiler: Endspurt in den Fußball-Amateurligen: Auf-, Abstieg oder Relegation?

Aufstieg, Relegation, Abstieg — das Kreisliga-B-Sextett der Indestadt spielt in allen entscheidenden Bereichen der Tabelle wichtige Rollen: Für Spitzenreiter SC Berger Preuß könnte die Ausgangsposition nach zwei Dritteln der Saison kaum komfortabler sein.

Zehn Punkte Vorsprung auf den Zweiten JSV Baesweiler, der allerdings noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat, ein Heimspiel gegen den Vorletzten Germania Dürwiß vor der Brust, der der Elf von Trainer Thomas Fourné beim glücklichen 3:2-Sieg im Hinspiel allerdings einiges Kopfzerbrechen bereitete, und ein Spielplan, der am Sonntag die Tabellenplätze zwei bis fünf in direkten Duellen zusammenführt.

Die derzeit viertplatzierten Sportfreunde Hehlrath reisen zum JSV Baesweiler, der SV St. Jöris empfängt als Tabellenfünfter den Dritten VfR Würselen. Für beide Eschweiler Mannschaften gilt: Nur ein Sieg lässt die Tür Richtung Platz zwei noch halbwegs offen! Im unteren Tabellendrittel trifft der Eschweiler FV am heimischen Wetterschacht auf Eintracht Warden und damit erstmals seit Rückrundenbeginn auf eine Mannschaft, die sich wohl auf Augenhöhe befindet.

Auswärts agieren die beiden akut abstiegsgefährdeten Teams der ESG und von Germania Dürwiß, wobei die ESG bei Sparta Würselen wohl größere Chancen hat zu punkten, als die Germanen bei den Berger Preußen.

In Sachen Platzierungen blieb am vergangenen Wochenende an der Tabellenspitze der Kreisliga C, Gruppe 3, alles unverändert: Doch durch die Niederlage von GW Mausbach gegen den SC Berger Preuß II sind die nach wie vor drittplatzierten Stolberger nun nicht mehr Letzter des punktgleichen Spitzentrios, sondern Anführer des neuen Verfolgertrios, dem auch der SCB Laurenzberg und Falke Bergrath angehören, und das den Rückstand auf die beiden Erstplatzierten Rhenania Eschweiler und SV Breinig III verringern möchte. Dazu hat der SCB morgen im direkten Duell gegen Rhenania Eschweiler die Gelegenheit, während die Falken auf heimischem Kunstrasen gegen ASA Atsch im siebten Spiel der Rückrunde ihren sechsten Sieg einfahren wollen.

16 Punkte aus sechs Spielen seit Rückrundenbeginn, darunter Siege über die Verfolger BW Aachen-Burtscheid und Hertha Strauch: Beim SC Berger Preuß III läuft es ziemlich rund. Da passt es ins Bild, dass der Tabellenführer der Staffel 4 der Kreisliga C momentan auch Erfolgserlebnisse feiert, ohne selbst aktiv zu sein. So nahmen sich BW Aachen und Hertha Strauch am Donnerstagabend beim 1:1 im direkten Vergleich gegenseitig Punkte ab. Konsequenz: Zwei Punkte Vorsprung weist die Drittvertretung der Berger Preußen nun auf den Zweiten BW Aachen auf. Der Rückstand von Strauch beträgt als Dritter, der noch zwei weitere Nachholspiele in der Hinterhand hat, acht Zähler. Doch gerade im positiven Fahrwasser heißt es, die Konzentration hoch zu halten: So morgen Vormittag im Heimspiel gegen den FV Vaalserquartier III.

Sehr unterschiedliche Spielzeiten erleben die beiden indestädtischen A-Ligisten: Fortuna Weisweiler würde mit einem Erfolg beim Vorletzten Borussia Brand seinen Platz in der oberen Tabellenhälfte der Aachener Gruppe festigen und den Abstand zum unteren Tabellendrittel vielleicht schon mehr als vorentscheidend vergrößern. Dagegen scheint bei Rhenania Lohn die Luft endgültig raus zu sein: Der 13. der aufgrund von Rückzügen auf 13 Mannschaften geschrumpften Dürener Gruppe (alle Absteiger stehen also bereits fest) unterlag am Mittwochabend dem Tabellenzwölften FC Rurdorf auf eigenem Platz mit 0:3 und weist nun sieben Punkte Rückstand auf den Konkurrenten auf.

Ob dieser bereits heute Abend im erneuten Heimspiel gegen die SG Voreifel, die als Tabellenvierter bei nur drei Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Birkesdorf (und zwei weniger absolvierten Spielen) noch voll in den Kampf um Meisterschaft und Aufstieg involviert ist, verringert werden kann, scheint mehr als fraglich. Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter den Bezirksliga-Frauen von Falke Bergrath und Germania Dürwiß: Die Falken entschieden das Derby mit 2:0 für sich, profitierten von der Punkteteilung zwischen Hörn und Stetternich und grüßen wieder von Platz eins der Rangliste, während die Germaninnen bei fünf Punkten Rückstand erst einmal darum kämpfen müssen, den Anschluss wiederherzustellen. Morgen warten auf Dürwiß (zu Hause gegen den Achten Unterbruch) und Bergrath (beim Neunten Soccerlife Düren) Pflichtaufgaben. (ran)

Die Spiele des Wochenendes: Bezirksliga: Wenau - Kellersberg; Kreisliga A Aachen: Bor. Brand - Weisweiler; Kreisliga A Düren: Lohn - Voreifel (heute, 18.30 Uhr), Hambach - Wenau II; Kreisliga B Aachen: Baesweiler - Hehlrath, St. Jöris - VfR Würselen, Berger Preuß - Dürwiß, Eschweiler FV - Warden, Sp. Würselen - ESG; Kreisliga B Düren: Wenau III - Lendersdorf II (So., 12.30 Uhr); Kreisliga C Aachen: Berger Preuß II - Schevenhütte (So., 13 Uhr), Dorff - Weisweiler II, Laurenzberg - Rhen. Eschweiler, Bergrath - Atsch, Berger Preuß III - Vaalserquartier III (So., 11 Uhr); Kreisliga D Aachen: St. Jöris II - BW Alsdorf (So., 13 Uhr), Bergrath II - Atsch II (So., 11 Uhr), Eschweiler FV - Mausbach II, Laurenzberg II - Rhen. Eschweiler II (beide So., 13 Uhr), spielfrei: Hehlrath II; Frauen-Bezirksliga: Dürwiß - Unterbruch, Soccerlife Düren - Bergrath