Eschweiler: Ende einer Ära: Berretz hört auf

Eschweiler: Ende einer Ära: Berretz hört auf

Nach über 30 Jahren geht eine Ära zu Ende: Zum Ende des Jahres gibt Horst Berretz die Leitung der Städtischen Musikgesellschaft — Chor und Orchester — ab.

Der letzte musikalische Höhepunkt unter seiner Leitung wird die Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Bach am Samstag, 17. Dezember, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter und Paul sein.

Die Städtische Musikgesellschaft kann auf viele hervorragende Aufführungen und Konzerte in der Zeit unter der Leitung von Horst Berretz zurückblicken — darunter „Der Stern von Bethlehem“ von Rheinberger, die Johannespassion, Carmina Burana, die Cäcilienmesse von Gunoud und das Requiem von Mozart. Aber auch Werke zeitgenössischer Komponisten gehören dazu, wie der „Bauernkalender“ und das TeDeum von Friedel Radermacher.

Die Kombination aus Chor und Orchester unter einer Leitung ist die letzte dieser Art in der Städteregion Aachen. Laien-Chor und Liebhaber-Orchester engagieren sich bei zwei regelmäßigen Konzerten im Jahr und freuen sich immer wieder über neue Musikbegeisterte in ihren Reihen.

Diese Tradition soll fortgesetzt werden, und deshalb sucht die Städtische Musikgesellschaft ab sofort eine neue musikalische Leitung für die Übernahme im Januar kommenden Jahres. Ansprechpartner für das Orchester ist Thomas Graff (thomas.graff@t-online.de), für den Chor Doris Sommer (doso66@gmx.de). Zurzeit finden zwei Proben wöchentlich statt: Montags probt der Chor und mittwochs das Orchester. Zusätzlich zu den beiden jährlichen Konzerten ist die Musikgesellschaft jeweils einmal im St.-Antonius-Hospital und im Senioren- und Betreuungszentrum an der Johanna-Neuman-Straße zu Gast.