1. Lokales
  2. Eschweiler

Mitteilung des Vorstands: Eine unerwartete Wendung beim Citymanagement

Mitteilung des Vorstands : Eine unerwartete Wendung beim Citymanagement

Das Citymanagement in Eschweiler schien nach einigen Unstimmigkeiten gerettet. Ende April konnte überraschend ein neuer Vorstand gefunden werden. Jetzt gibt es die nächste überraschende Wendung.

Ende April hatte das Citymanagement Eschweiler überraschend doch noch einen neuen Vorstand gefunden, womit das Bündnis gerettet schien. Doch seit Dienstagabend steht fest, dass der Verein wohl doch nicht weiterbestehen kann. „Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass es trotz großer Anstrengung und zahlreichen Gesprächen nicht gelungen ist, einen neuen geschäftsführenden Vorstand für den Citymanagement-Verein und zwei Geschäftsführerinnen oder Geschäftsführer für die Citymarketing GmbH zu finden“, schrieb Bettina Thelen als noch amtierende Vorsitzende.

Als Erklärung fügte sie an, dass laut Satzung auf einer Mitgliederversammlung ein Vorstand gewählt werde – wie am 26. April geschehen. Der Vorstand müsse anschließend aber einen Vorsitzenden, einen Schatzmeister sowie zwei weitere stellvertretende Vorsitzende wählen. Zudem würden aus dem Vorstand zwei Geschäftsführer für die Citymarketing GmbH gewählt. „Diese Wahlen konnten nicht erfolgreich durchgeführt werden“, berichtete Thelen.

Jürgen Molls, Mitglied des neuen Vorstands, erklärt hierzu:
„Insgesamt konnten für die Schlüsselpositionen Vorstandsvorsitz, Schatzmeister und Geschäftsführung der GmbH keine Kandidaten gefunden werden. Die Komplexität der Aufgaben, der zeitliche Druck für die kurzfristig anstehenden Aufgaben und die fehlende Manpower, um alle Aufgaben auch ehrenamtlich zu bewerkstelligen, hat bei allen optionalen Kandidaten zum Rückzug von den oben beschriebenen Positionen geführt. Nach intensiven Einblicken und vielen Gesprächen, wie und in welcher Art wir hier Lösungen herbeiführen könnten, haben sich dann neun von zehn Mitgliedern des neuen Vorstands gegen eine Fortführung des Citymanagements entscheiden müssen.“

Molls bedankte sich außerdem beim alten Vorstand für die notwendige Geduld und Unterstützung während der vergangenen Wochen der Einarbeitung.

Aus diesen Entwicklungen resultiert nun doch die Abwicklung beziehungsweise Auflösung des Vereins und der GmbH. Hierzu müssen laut Bettina Thelen noch einige Dinge geklärt und geprüft werden. Nähere Informationen gebe es aktuell aber noch nicht.

(red/can)