Eschweiler: Ein Hit bringt nochmal Freude

Eschweiler: Ein Hit bringt nochmal Freude

Mit ihrem Sessionshit „Ich bruch keene Dom” brachten sie tausende Eschweiler Karnevalsjecke zum schunkeln und mitsingen. Ob auf den großen Festsitzungen, in Seniorenheimen und Kindergärten - wo Prinz Stefan (Franzen) und Zeremonienmeister Dieter (Braun) auftauchten, war nicht nur ihre Stimme gefragt, auch ihre Musik-CD brachte das Gespann unters feiernde Volk.

Ein Euro pro Silberling, versprachen sie zum Auftakt der Narrenzeit, solle dabei an die Eschweiler Tafel gehen. Mit der Übergabe des 777 Euro schweren Schecks an die Vorsitzende der Tafel, Anneliese Küpper, ließen die Beiden ihrer Ankündigung nun Taten folgen.

Lothar Müller, Leiter der Geschäftstelle an der Marienstraße, erinnerte sich noch gut daran, wie vor einem Jahr Stefan Franzen und Dieter Braun in sein Büro kamen. „Ich merkte sofort, dass ihr mit dem Herzen dabei seid”, so der Banker.

Mit dem auf eine karnevalistische Zahl aufgerundeten Betrag möchte die Eschweiler Tafel, informierte Anneliese Küpper die Spender, ein neues Brotregal anschaffen. Zusammen mit ihren 61 ehrenamtlichen Helfern sorgt sie Tag für Tag dafür, dass etwa 650 Kunden in Eschweiler mit Lebensmittel versorgt werden. „Eschweiler ist eine Stadt mit Herz, nicht nur im Karneval”, weiß die engagierte Tafel-Vorsitzende.

Mehr von Aachener Zeitung