1. Lokales
  2. Eschweiler

Gymnastikhalle eingeweiht: „Ein gesunder Geist soll in einem gesunden Körper wohnen“

Gymnastikhalle eingeweiht : „Ein gesunder Geist soll in einem gesunden Körper wohnen“

„Mens sana in corpere sano – ein gesunder Geist soll in einem gesunden Körper wohnen“, so eröffnete Schulleiter Carsten Gier die Feierlichkeiten zur offiziellen Einweihung der sanierten Gymnastikhalle der Bischöflichen Liebfrauenschule.

Bereits im Mai begangen die Arbeiten unter dem ausführenden Architekten Matthias Nüthen, in deren Zuge die Turnhalle bis auf das Skelett entkernt wurde. Im Anschluss wurde die Konstruktion mit neuen Balken und Trägern verstärkt, bevor eine Deckenstrahlheizung mit Beleuchtungselementen, eine Akustikdecke, eine Belüftungsanlage, eine Fußbodenheizung, sowie neue Fenster installiert wurden. Letztere „vervollständigen das energetische Gesamtkonzept und tragen somit gleichfalls zu einer Einsparung von Energiekosten bei“, erklärte Gier den zahlreichen Gästen.

Die eigentlich ebenfalls geplante Reckanlage ließ sich leider aus statischen Gründen nicht realisieren, so dass die Schule auf ein modernes „Cube-System“ zurückgriff. Durch die dazugehörigen Kästen, Balken und Holmelemente können die Schüler so in Zukunft nicht nur klassischen Turnsport ausüben, auch die Anforderungen für „Parcours“ sind dadurch erfüllt.

Gier dankte allen die an dem Umbau, der rund 800.000 Euro kostete, beteiligt waren, und schloss seine Rede mit den bekannten Worten von Turnvater Jahn: „Frisch-Fromm-Fröhlich-Frei“, bevor Schulseelsorger Frank Klinkenberg die Halle einsegnete und somit dem Schulsport übergab. Im Anschluss zeigten die Schüler der Klasse 7b einige Übungen an den neuen Cube-Geräten.

(tim)